Was ist eine Ganzkörpermassage

Das ist eine Ganzkörpermassage

Massage bedeutet manuelle Therapien, mit denen die Muskeln, die Haut und das Bindegewebe positiv beeinflusst werden können. Prinzipiell wird jedoch zwischen Ganzkörpermassage und Teilmassage unterschieden. Ganzkörpermassage: Prozess und Effekt Ganzkörpermassage ist nicht nur gegen physische Spannungen und Verstopfungen, sie ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um das ganzheitliche Wohlergehen geht. Hier finden Sie das Ganzkörpermassageverfahren, seine positive Wirkung und Hinweise und Kniffe, um Ganzkörpermassage selbst auszuführen! Ganzkörpermassage: Welche Teile des Körpers sind enthalten?

Möglicherweise fragen Sie sich, welche Teile des Körpers während einer Ganzkörpermassage einmassiert werden sollen.

Selbstverständlich können auch bei unangenehmem Kontakt die einzelnen Körperpartien weggelassen werden. Bei einer Vollmassage werden wie bei jeder Massagen einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um das Ganze zu einem Erlebnis des Wohlbefindens zu machen: Eine angemessene Zimmertemperatur ist unerlässlich. Weil eine Ganzkörpermassage in der Regel entkleidet erfolgt, sollte sie auf keinen Fall unter 22° sein.

Der A&O jeder Ganzkörpermassage: Massageöl! Auch die nicht gerade einmassierten Körperteile werden mit Tüchern abgedeckt. Aber auch darüber hinaus gibt es Sachen, die eine Ganzkörpermassage zu einem ganz speziellen Erlebnis machen: Je nach massierter Person oder Präferenz des Empfängers der Massage ist der Verlauf einer Ganzkörpermassage unterschiedlich. Im Regelfall beträgt die Dauer der Ganzkörpermassage etwa eine Stunde. 2.

Die Intimzone ist bedeckt, meist auch andere Körperteile, die im Moment nicht massagiert werden. Die Vollmassage beginnt oft am Hinterkopf. Die Masseurin vertreibt das Massage-Öl und stellt den Kontakt zur Haut her. Dann massieren Sie das Steissbein in Strichen auf der linken und rechten Seite der Lendenwirbelsäule. Normalerweise wird es zum Herz hin einmassiert.

Jetzt, da Sie sich auf den Ruecken gestellt haben, kann Ihr Vorderteil eine Ganzkörpermassage geniessen. Es beginnt oft an den Schenkeln. Auch die Vorderseiten der Oberschenkel können kräftiger gemasert werden. Der Magen wird in der Regel mit leichten Schlägen im Uhrzeigersinn verwöhnen. Die Brustmuskeln werden auch bei vielen Ganzkörper-Massagen in Betracht gezogen.

Manche Ganzkörpermassage beinhalten auch eine Gesichts- und Kopfmassage. Am Ende einer Ganzkörpermassage wird oft erst die rechte Hälfte des Körpers durchgestrichen. Natürlich kann eine Ganzkörpermassage zuhause auch exakt gleich ausfallen. Mit Tchibo geben wir Ihnen 100 Euro Startgeld1 für ein kostenloses Kontokorrent1 Die oben beschriebenen klassischen Ganzkörpermassage, aber auch andere Formen der Massagen, wie Hot StoneMassagen, Kaltsteinmassagen, ayurvedische Massagen oder Klangmassagen, wirken sich positiv auf Ihren Organismus aus:

Mehr zum Thema