Was ist Kundalini Yoga

Das ist Kundalini Yoga

Dieser Artikel enthält alles über Kundalini Yoga - Geschichte, Fokus, Gurus, Yogastil. Der Kundalini Yoga ist mit anderen Formen des Yoga wie Hatha Yoga verwandt. Das ist Kundalini Yoga? Yogazentrum Hamburg Hoheluft Der Yoga - in all seinen Formen und Formen - ist ideal für die Bekämpfung von Stress, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Bewegungsarmut, Nervenschwäche, Konzentrationsschwäche und Gemütsschwankungen einsetzbar. Der Ursprung des Yoga reicht weit zurück.

Grabungen in Nord- und Nordwest-Indien zeigen, dass die Menschen in den hoch entwickelteren Kulturkreisen des Industals bereits vor 4000 Jahren am Yoga beteiligt waren.

Auch Yoga ist ein Teil von ayurvedischem Wissen, das seine Ursprünge in der antiken Zeit hat. ayurvedische Medizin ist mehr als 5000 Jahre jung und zählt zu den traditionsreichsten Systemen. Jahrhundertelang gab es nur eine kleine elitäre Yogapraxis. Jahrhundert gab es eine deutliche Änderung dieser Lage, als in Indien Lehrkräfte und Mediziner begannen, Yoga einem breiteren Kreis zu erläutern.

Besonders in den 1960er Jahren und später, als sich einige Pädagogen für östliche Technik im Abendland ansiedelten, verbreitete sich Yoga in den Abendland. Der bekannte Geiger Yehudi Menuhin hat maßgeblich dazu beigesteuert, das Yoga zu erregen. Seine großen Erfolge als Musikant hat er immer seiner Yoga- und Meditations-Praxis zu verdanken.

Heute üben viele Menschen auf der ganzen Erde Yoga in all seinen unterschiedlichen Ausprägungen aus. Yoga verbreitet sich zurzeit besonders in Deutschland. Zahlreiche Erwachsenenbildungszentren und Sportclubs haben Yoga in ihr Programm integriert, und immer mehr Unternehmen führen Yoga-Kurse für ihre Mitarbeiter im Rahmen ihres Gesundheitsprogrammes durch. Der Yogi Bhajan ist derjenige, der Kundalini Yoga im Abendland bekannt gemacht hat.

Sein Interesse für Medizin und Naturheilkunde wurde schon frühzeitig geweckt und er lernte Yoga von Kindesbeinen an. Mit 16 Jahren wurde er von seinem Lehrmeister Sant Hazara Singh zum Kundalini Yoga ernannt. In Indien und im Himalaya nahm er an vielen spirituellen Lehrern in diversen Shows teil und studiert Wirtschaftswissenschaften an der University of Panjab. 2008 wechselte er nach Indien.

Er hat nach dem Studium eine eigene Gastfamilie gegründet und eine Karriere im öffentlichen Dienst Indiens begonnen. Zugleich hat er seinen Erfahrungsschatz als Jogi erweitert und einige Jahre mit Karmayoga im Golden Temple in Amritsar/Nordindien, dem bedeutendsten Sikhstempel, verbracht. Im Jahr 1968 wurde er nach Kanada berufen, um an der University of Toronto Yoga zu lehren.

Das " H " steht für gesunde, glückliche, heilige (gesunde, glückliche, ganzheitliche), die drei Grundrechte des Lebens, die vom Kundalini Yoga unterstützt werden. Mittlerweile üben geschätzte 500.000 Menschen Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan und allein in Deutschland gibt es mehr als 2.000 Kundalini Yoga Lehrer. Kundalini Yoga Asanas (Übungen) und Kriya (Übungsreihen) sind sowohl dynamische als auch meditative, belebende und entspannende, heilende und belebende Elemente.

All diese Faktoren sind in einer klassischen Kundalini Yoga-Klasse zusammengefasst. Der Kundalini Yoga ist für Menschen gedacht, die den Alltagsstress ausgleichen, ihren Organismus fit halten und ihrem Verstand einen tieferen Einblick geben wollen. Weil das Kundalini Yoga das Bestreben hat, die Lebenskraft (Kundalini) in allen Chakras (Energiezentren im Organismus, denen gewisse Bewusstseinsstufen zugewiesen sind) ungehindert fliessen zu lassen, mündet die Kundalini Yoga-Übung nicht in die Einsamkeit einer Einsiedelei, sondern direkt ins Dasein.

Mehr zum Thema