Was macht Akupunktur mit dem Körper

Wie wirkt die Akupunktur auf den Körper?

Die Akupunktur sollte es der Lebensenergie ermöglichen, ungehindert zu fließen. Jede Nadelstichpunktion liefert oder verbraucht Energie für den Körper. Während der Akupunkturbehandlung arbeiten wir mit dem Qi des Körpers.

Welchen Nutzen hat die Akupunktur? Zur Wirkungsweise des Stechers

Die Akupunktur soll das erreichen, was die abendländische Schulmedizin nicht leistet. In der Schweiz arbeitet der Mediziner Dr. Hans Niederberger in der chinesischen Heilkunde. Nachdem Dr. Hans Niederberger in den 1980er Jahren die traditionell chin. Musik für sich entdeckt hatte, war er erst seit zwei Jahren als Schularzt dabei. Seine erste Erfahrung als Psychiater war er einfach nicht zufrieden mit den Behandlungsergebnissen: "Es wurden Mittel verabreicht, um die Patientinnen zu sedieren, aber sie kamen nicht von vornherein und erreichten keine gute Behandlung.

"Der reiselustige und an fremden Kulturkreisen orientierte Untergebene stieß auf die TCM und entdeckte darin, was er in der abendländischen Heilkunde vergebens gesucht hatte - eine Behandlungsmethode für Funktionsstörungen, d.h. Krankheiten, für die es keine organischen Ursachen gibt. In der Traditionellen Chinesischen Schulmedizin basiert ein einheitliches Gedankenmodell, das aus fünf Komponenten besteht:

Das Qi der Lebenskraft fließt auf unsichtbare Pfade, die Meridiane, vom Zentrum des Körpers zu den Gliedmaßen und wieder zurück. Bei anderen kommt die Akupunktur dort zum Tragen, wo die schulmedizinische Versorgung an ihre Leistungsgrenzen stößt. Das Motiv des Betroffenen kann unterschiedlich sein, die Diagnostik erfolgt immer nach dem selben Prinzip. In der westlichen Welt spricht man von den sichtbaren und messbaren, Röntgen- und Laborwerten, während in der chinesischen Wissenschaft der Mensch als Ganzes berücksichtigt wird.

Fragestellungen, die sich die westlichen Orthodoxen Ärzte kaum aufwerfen. Placebo-Effekt: Was ist der Nutzen der Akupunktur? Ungeachtet vieler Kritiken und mangelnder medizinischer Erkenntnisse hat die WHO 2003 eine Auflistung der Krankheiten herausgegeben, für die sie eine Behandlung mit Akupunktur ausspricht. Aber er spricht mit seinen Patientinnen und Studenten und lässt sich Zeit. Die konventionelle Medizin wirkt symptomlindernd, Hans Niederberger hingegen ist auf der Suche nach den Gründen.

Eine Ärztin, die sich Zeit für ihre Patientinnen und Patientinnen lässt und ihnen das Gefuehl gibt, ernst genommen zu werden, ist in einer Zeit der Fließbanddiagnose sicherlich nicht unerheblich. Hans Niederberger kritisiert jedoch nicht die schulmedizinische Medizin, sondern setzt sich für ein Zusammenleben ein - wo es sinnvoll ist. Zur Behandlung von Tumoren mit Akupunktur wäre es nachlässig, Sedierung der Patientinnen mit Arzneimitteln, aber auch.

Über die Person: Hans Niederberger hat in den 80ern das Medizinstudium abgeschlossen und die traditionell chin eseische Heilkunst für sich entdeckt. Unter anderem betreut er in seiner Solothurner Arztpraxis Akupunkturpatienten.

Mehr zum Thema