Was sind Chakren Bedeutung

Bedeutung der Chakren

Chakra kommt aus dem Indischen und bedeutet Rad oder Kreis. Die Chakren sind Energiewirbel, mit denen wir die Energie des Universums aufnehmen. Chakren: Die energetischen Felder des Organismus und ihre Bedeutung

Nicht wir sind Menschen, die eine geistige Erlebnisse haben, sondern geistige Lebewesen, die eine menschl. leben. Als geistige Lebewesen sollten wir auch unsere Kreationswerkzeuge (Chakren) benutzen, um unseren himmlischen Körper (unseren Ursprung) auf die Welt zu holen. Mother Earth verhilft uns, vom Paradies auf die Welt zu kommen.

Diese Chakren sind sowohl in der Ayurveda- als auch in der Yoga-Medizin von großer Bedeutung. Das Chakra steht im Sanskrit für energetisches Rad.

Die Menschen mit ausgeprägten Chakren haben eine klare Gegenwart und eine starke Charisma. Jeder Chakren hat eine gewisse Eigenschaft, z.B. mentale Reinheit, Schaffenskraft, Liebe, Vitalität oder Geschlecht. Haben Sie ein kräftiges Herz- bzw. Gefäßchakra aufgebaut, ist Ihr Bewußtsein von Barmherzigkeit, Liebenswürdigkeit und Ausgeglichenheit durchzogen. Sie sind " wärmherzig ", von Wärme durchsetzt, und geben ihr eine intensive Strahlkraft.

Infolgedessen sind Chakren Bewusstseinsebenen oder -mittelpunkte. Chakras sind es: Enegiezentren, energetische Bereiche mit einer bestimmten Aufladung, öffnungen im energetischen Feld, sie nehmen und schicken Energielieferungen, Bewußtseinszentren, d.h. Bereiche, in denen ein gewisses Bewußtsein einheimisch ist. Die Chakren sind das Herzstück des menschlichen Energieversorgungssystems. Diese sind wie große Freiräume, in denen sich sowohl die Kraft als auch das Bewußtsein aufbaut.

Sind Chakren verstopft, d.h. wenig aufgeladen, wenig fließend, verschlossen und dadurch unbewußt und funktionell gestört, gibt es auch in den internen Organsystemen Krankheiten oder funktionelle Störungen. Bei einer Blockade des Solarplexus-Chakras können z.B. Bauchgeschwüre auftreten oder die Nahrungsmittelverdauung ist stark beeinträchtigt. Neben einigen zehn kleineren Seitenchakren sind bekannt.

Wie werden Chakren "geöffnet"? Chakras sind energetische Mitten, zugleich aber auch Bewusstseinszentren. Öffnung heißt zunächst, dass das Bewußtsein in den Chakren gebündelt ist, d.h. dass diese Bereiche aus ihrer Bewußtlosigkeit aufwachen und bewußt werden. Damit werden die Charakteristika der Chakren auf der Bewusstseinsebene aktiv, z.B. "entwickelt" sich Mitgefühl, Eintracht, Güte und Zuneigung, wenn das Herzchakra durch das Aktivieren des Herzens ausgelöst wird.

Es werden verschiedene Möglichkeiten zum öffnen der Chakren vorgestellt. In der ersten und bedeutendsten Art, die Chakren zu aktivieren, wird das Bewußtsein auf den Chakrabereich konzentriert, d.h. man macht dort auf sich aufmerksam, spürt in diesen Ort. Um zum Beispiel das Herzchakra zu aktivieren, gehen Sie in die Brustmitte und spüren diesen Teil des Brustkorbs und bringen das Bewußtsein in diesen Teil.

Bei der zweiten Variante wird mit der Atmung noch mehr Kraft und Bewusstsein in die Chakraregion gebracht. Atmen Sie in das Chromosom, z.B. in die Brustmitte des Herzchakras, oder in den Unterleib, um das dritte Chromosom zu betätigen. Andere Chakren können mit dieser Technik auch geöffnet werden, indem man sich vor Augen führt, dass der Hauch in diesen Bereich fliesst, z.B. in den Rachen (5. Chakra) oder in die Stirne (6. Chakra).

In der dritten Variante werden die Zeiger dazu verwendet, den energetischen Raum des Charakters zu "halten", d.h. zu festigen und so ein größeres Bewusstsein und damit einen kräftigeren Energiefluß zu ermöglichen. Dabei werden die Zeiger entweder kreisrund vor das jeweilige Gefäß gelegt oder als Trichter an den Kanten der Chakren geführt. Auf diese Weise fühlst du die Eröffnung des Charakters und die Aufladung.

Die Chakraöffnung wird nach intensivem Üben in der Breite genommen und der Winkel entsprechend angepasst. Der Hauptgrund dafür, dass sich die Chakren nicht eröffnen, sind die energetischen Verstopfungen im Chakrenbereich. Bei der vierten Art, die Chakren zu eröffnen, werden Verstopfungen aufgelöst. Übt man zum Beispiel KUNST im Chakrabereich, eröffnet sich das zugehörige Chromosom, nachdem die Blockierung in diesem Chromosom aufgelöst ist - mehr Kraft und mehr Bewusstsein wird auffällig.

Sie finden einen Klang, der mit dem chakralen Körper in Resonanz steht. So lange man diesen Klang ruhig "singt", wird das Bewußtsein im Bereich des korrespondierenden Charakters gebündelt. Die Wurzelchakra ist am Staudamm. Der ihm zugewiesene Bestandteil ist die Masse. Das Wurzelchakra beschäftigt sich hauptsächlich mit den Themen Geborgenheit und Beständigkeit. Es geht um unsere Verbundenheit mit der Masse und ob wir mit beiden Füßen im leben sind.

Wir empfangen Sicherheit und Herzlichkeit durch die Herzlichkeit von Mother Earth und bauen Urvertrauen auf. Sie steht für unser Selbstverständnis, für unser Sein hier auf Erden. Von unserem niedrigsten der Chakren beziehen wir unsere sexuelle Energie sowie die Wachstums-Energie, weshalb sie von großer Bedeutung ist. Das, was wir schaffen, muss den Gesetzmäßigkeiten des Kosmos und der Mutter-Erde entsprechen und ihnen dienstbar sein.

Ist das erste chakra nicht ausgeglichen oder geblockt, kann sich dies als süchtig machendes Verhalten, Mißtrauen, Furcht, Unsicherheit, Selbstsucht, geschwächte Selbstachtung und Obstipation manifestieren. Im Gleichgewicht des Chakras zeigt sich dies in gutem Selbstbewusstsein, Zentrierung, Geborgenheit, Loyalität, Erdung, Standfestigkeit und regelmäßigem Darmtrakt. Themenschwerpunkte des Nabelchakras sind der Wagemut und die Fähigkeit, den eigenen schöpferischen Energiefluss in das tägliche Geschehen einzubringen, die Welterfahrung, die schöpferische Macht, die Erfahrungen durch innere Kenntnis und die Anerkennung des eigenen Potential.

Es handelt sich oft um alte Schäden aus der Lemurianischen Zeit, als die ursprüngliche Erkenntnis nicht mehr lebbar war. Bei einer Blockade dieses Chakras können alle dort gespeicherten negative Gefühle wie Ärger, Schuldgefühle, Beschämung und Neid schädliche Verhaltensmuster auslösen. Es können alle für den Metabolismus, die Magen-Darm-Trakt, die Verdauung und die Abwehrkräfte verantwortlichen Organe, wie z. B. Bauchspeicheldrüsen, geschädigt werden.

Das Hypophyse, die sich im sechsten Teil des Chakras befindet, ist mit dem zweiten teilbar. Das Zusammenspiel von Kreativität und Passion, das wir im zweiten Teil des Chakras finden, ist einer der Hauptgründe, warum wir oft so lebhafte Künstlerpersönlichkeiten finden. Die Haltung zum Thema Finanzen ist auch mit dem zweiten Teil des Chakras verknüpft.

Wenn es im Gleichgewicht ist, fliesst leicht in unser tägliches Dasein. Wenn es geblockt wird, kann sich dies als Sexualperversion erweisen. Das dritte Chromosom ist mit dem Elementfeuer verbunden. Zu den Organen und den mit ihr verknüpften Organen gehören unter anderem Galle, Magen, Milz, obere Verdachtsorgane und Drüse. Das Hauptthema des Solarplexus-Chakras sind:

Die Blockierungsängste des Solarplexus-Chakras sind Furcht vor Kontrollverlust, Furcht vor Ärger, Furcht vor Kritiken und Ausfällen. In der Geschichte der Menschheit ist die Überwindung des Solarplexus-Chakras mit der Versenkung von Atlantis verknüpft. Durch das Erscheinen Jesu ist viel althergebrachtes Yeli aus dieser Zeit bereits ausgelöscht worden, doch auch heute noch meinen viele frühere ATLANTIER, dass ihnen das Heilen nicht passieren kann, weil sie zu dieser Zeit schuldig und daher unwürdig waren, gesund zu werden.

Befindet sich dieses Chromosom im Gleichgewichtszustand, erweist es sich als stabile innere Ausgeglichenheit, Zuverlässigkeit, gutes Identitätsgefühl und Selbstbewusstsein, Anregung, gute gesundheitliche Verfassung und Leadership. Chakren verstopft oder unausgewogen ist, kann dies an Wut, Habgier, Beschämung, Verzweiflung, Hindernissen allerorts, zu wenig Kraft und Spontaneität, Erkennungsbedarf, Problemen in der Leber, der Gallenflüssigkeit oder der Pankreas liegen.

Das Chakra hat eine grüne Färbung. Das Herzchakra ist stark mit den Armen verbunden und zeigt auf symbolische Weise die Möglichkeit, zu fühlen, zu umarmen, zu schenken und zu erhalten. Das Herzchakra besteht aus bedingungsloser Zuneigung, Wohltätigkeit, innerer Wahrhaftigkeit, Ergebenheit, Dank, Genesung, Beziehung, Freude am Herzen, Sensibilität, Mangel an Urteilsvermögen, Eintracht, Mitleid, aber auch aus Schmerzen, Kummer, Vergebung and Karmas.

Das Herz-Chakra dreht sich vor allem um die Entfaltung der Selbstliebe und die Verbundenheit mit der universalen Lieben. Menschen, die ihr Herz-Chakra vollständig entfaltet haben, können gute Leiter sein oder werden. Es sind authentische und ehrliche Menschen, die ein Arbeitsklima kreieren können, in dem jeder nach seinen Kräften arbeiten kann und eine große kollegiale Einstellung hat.

Führungskräfte, die mit dem Herz an der Spitze stehen und Menschen wirklich wahrnehmen, sind Naturgewalten, die geachtet werden. Verstopfungen im Herz-Chakra treten oft durch Furcht vor Herzschmerzen, Verwundbarkeit, Öffnen und Erhalten von Wärme auf. Verluste, Abstoßungen, Betrug, Leid, Kummer, Trennungen, Scheidungen, Trennungen und Leid sind Erfahrungen, die zu tiefen Schädigungen und Verstopfungen des Herz-Chakras führen können, wenn sie nicht bearbeitet werden können.

Starke emotionale Schmerzen, ausgedrückt in Mißtrauen gegenüber Menschen und Menschen und der völligen Ablehnung oder dem Unvermögen, liebevoll zu sein, können auch das Herz-Chakra hemmen, ebenso wie Ressentiments und Rachegefühle für erfahrenes Leiden. All unsere Liebeserfahrungen sind im Herz-Chakra abgelegt.

In der Mitte ist die pure, universale Seelenliebe zu Haus, die alle Menschen und Geschehnisse annehmen kann, ohne sie zu beurteilen. Die Blockade dieses Chakras manifestiert sich als Bindung, Abhängigkeiten von der Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit anderer, die in Frage stellende Beziehung zur Zuneigung, Furcht vor Ablehnung, Haß oder Aggressivität, Vereinsamung, Trauer, Herz- und Lungenproblemen.

Falls dieses Center nicht im Gleichgewicht ist, werden Sie es denen schenken, die es nicht verdient haben, und es mit denen gemeinsam nutzen, die es nicht wollen. In der Ausgewogenheit dieses Chakras kann sich dies als Scham, unbedingte Zuneigung zu allen manifestieren, Gott in allem sehend, in harmonischen Verhältnissen, Annahme von allem, wie es ist, Barmherzigkeit, Güte und Gebot.

Als wir begreifen, dass wir selbst die Ursache der Zuneigung sind, ist die Suche nach dem Äußeren vorbei. Der Hals-Chakra befindet sich am oberen Ende des Brustbeins, direkt unter dem Kehlkopf. Das Kehlchakra beschäftigt sich hauptsächlich mit Selbstdarstellung, Verständigung, Weiträumigkeit und Erscheinung. Wir können uns hier den subtilen Stufen zuwenden und haben Zugriff auf unsere Eingebung.

Wenn das Hals-Chakra verstopft ist, fehlen uns oft die authentischen Selbstdarstellungen unserer Seel. Das kann sich als Scheu, Frust über die Unaussprechlichkeit, Stimm-, Hals-, Nacken- und Nackenprobleme, Verunsicherung, Furcht vor Meinungen und Urteilen anderer Menschen, Trägheit, Zwietracht und unerbittliche Öffnung manifestieren. Furcht, sich zu äußern, Furcht vor Ablehnung, Furcht vor Selbstverpflichtung und Furcht vor Konfrontationen kann unser Kehlchakra blockieren.

Die Brauenchakra befindet sich in der Stirnmitte etwas über dem Augenwinkel. Die Hypophyse, die Hauptdrüse. Um so deutlicher sich dieses Chiakra entfaltet und in Harmonie mit den Kosmosschwingungen kommt, umso weniger falsche Entscheidungen werden getroffen. Im Gleichgewicht kann sich dieses Chromosom als entwickeltes Gefühl, Hellsehen, Vorstellungskraft, Aufmerksamkeit, Entschlossenheit, selbständige Selbstentwicklung, Vision und ein tiefgreifendes Verstehen, warum man hier ist, wiedergeben.

Ein unausgeglichenes Gleichgewicht dieses Chakras kann sich als Konfusion, Depressionen, Zurückweisung der Geistigkeit und Überbetontheit des Intellekts manifestieren. Das Brauenchakra zu eröffnen, ist laut Eickermann noch nicht empfehlenswert, da dies zur Zeit noch zu viel Wille und Intellekt auslöst. Das Hauptthema des Lotus-Chakras sind das Bewusstsein der Einheit und die Leitung durch Gott.

Dabei geht es um die Verbundenheit des Menschen mit dem Göttlichen, um die AufklÃ? Wir sind umso mehr mit den übergeordneten Quellen der Intuitionskraft und den Strömungen des Kosmos verbunden, je mehr wir uns hingeben. Wenn beide im Einklang sind, kann uns das die Stärke verleihen, das zu realisieren, was wir erreicht haben.

Regenbogen-Zyklus: Entwicklungskreislauf für den Menschen auf der Welt. Anders als die anderen Chakren kann dieses kaum bewußt kontrolliert werden. Das Lotoschakra wird in der Regel dann wahrgenommen, wenn uns schwindlig oder schwach wird. Im aktiven Zustand, in kräftigen Umwandlungsprozessen, in denen wir unser eigenes Gewicht konzentrieren und es im Lotus-Chakra halten, um unseren Horizont zur Welt zu bringen, wird es auch gern wei?

Wir sind in ihm in Gott und Gott ist in uns. Die siebten Chakren haben eine Schlüsselcharakteristik. Die Spitze des Kopfs, das sogenannte Kakra, wird so bis zur Erdoberfläche geführt. Die Durchblutung und das Granatapfel sammelt sich am siebenten Teil. Die Blockade dieses Chakras kann sich als Todesangst, Zweifel und Verleugnung der geistigen Existenz erweisen.

Mehr zum Thema