Web Engine

Web-Engine

des Textes, eine Art Rich Text mit Hyperlink-Funktionalität, genannt "IIRC Hypertext" vom Erfinder des World Wide Web, Tim Berners-Lee. Die Class WebEngine betritt jeweils eine Website. Anbieter bieten sofortige Echtzeit-Kommunikationsdienste in einem Webbrowser an.

mw-headline" id="Komponenten">Komponenten[Quelltext bearbeiten]

Dabei handelt es sich um eine kostenlose HTML-Rendering-Engine, mit der Internetseiten in Web-Browsern angezeigt werden können. Als Ausgründung aus der von Apple weiterentwickelten JavaScript-Implementierung KJS dient der von Apple entwickelte Internet-Browser Apple Safari als Basis für den Webbrowser Mac OS X. Auch wenn das Programm in Trolltechs Qt 4.4 integriert ist, ist die Basis[1] KDE.

Der WebKit wurde aus der HTML-Engine und der JavaScript-Engine KJS des KDE-Projekts entwickelt: Apple hatte ein Spin-off der Motoren geschaffen und diese weiter entwickelt. Apples eigene HTML- und JavaScript-Engine für seine Software-Produkte und die Entscheidung für die Verwendung von BHTML und dem Schwestern-Projekt KJS, da der Quellcode klarer und klarer war als der des Mozilla-Projekts.

Die Sourcen des KDE-Projekts wurden von Apple auf Apple portiert und in WebCore und JavaScriptCore umbenannt. Im Jahr 2003 wurde das Vorhaben nun öffentlich bekannt gegeben und die Quelltexte gemäß den Genehmigungen der KHTML- und von KJS-Projekten veröffentlicht. Die KDE-Entwickler beschuldigten Apple, nur in großen, schlecht einsehbaren Packages Veränderungen verfügbar zu machen; dies erschwerte die Codierung, und die Entwürfe wurden immer weiter auseinander gesetzt.

Dave Hyatt hat Apple im Juli 2005 versprochen, den Entwicklungsvorgang zu eröffnen und alle Quelltexte von WebKit in einem CVS-Baum bereitstellen. Nokia gab dann einen darauf basierenden Webbrowser bekannt, und Adobe gab bekannt, dass auch das Adobe Integrated Runtime WebKit integriert werden würde. Google war bis zum Jahr 2013 an der weiteren Entwicklung von WebKit mitwirken.

Das Programm ist seit der 10. Ausgabe Teil des Betriebsystems macroOS. 3. Sie wird vor allem im Safari-Browser, aber auch in der Hilfefunktion und in der HTML-Anzeige in TextEdit und Mail eingesetzt. Das französiche Unternehmen Pleyo stellt mit seinem Original-Webbrowser (OWB) einen auf Basis von NetzKit entwickelten Webbrowser unter BSD- oder LGPL-Lizenz für Verbraucherelektronik (z.B. mobile Geräte, Set-Top-Boxen) wie das Nokia N800 oder AmigaOS bereit.

Mit dem Kommandozeilen-Tool wkhtmltopdf[18] wird WebKit verwendet, um HTML-Dokumente zu gerendert und als PDF-Dateien zu sichern.

Mehr zum Thema