Weibliche Gottheiten

Frauen-Gottheiten

Unten finden Sie einen Überblick über die vorolympischen Gottheiten. Die Nymphen sind weibliche Gottheiten von niedrigerem Rang, die bestimmte Naturkräfte symbolisieren. Buddhistisches Frauennetzwerk in Europa - Frau und Buddha`s | Dokumentation

Alle unten aufgelisteten aufgeklärten Weiber oder Gottheiten entstammen der tibetanischen Überlieferung oder dem Vajrayana, einer Mahayana-Schule, die ihren Anfang in Indien nahm und später an Tibet und andere Staaten der Himalaja-Region weitergegeben wurde. Die Gottheiten werden daher mit ihrem Sanskrit-Namen und wahlweise mit dem tibetanischen Namen in runden Klammern gekennzeichnet.

Man unterscheidet vier unterschiedliche Typen von Gottheiten: Yidam: Ein Yidam ist eine aufgeklärte Meditationsgottheit, die die Vereinigung von Klugheit und Liebesmitleid darstellt und nicht vom Meditator abhängt. GUURU: Ein GUURU ist in der Regel der Gründer einer Abstammung; ein voll verwirklichtes Sein, das als sein persönlicher spiritueller Leiter oder sein Leiter angesehen werden kann.

Dharma Beschützer: Ein Dharma Beschützer (Dharmapala) ist im Allgemeinen ein aufgeklärtes Lebewesen in zorniger Gestalt. Das Hauptziel eines Dharma-Beschützers ist es, alle Hürden eines Praktikers zu überwinden. historischer Mensch: Ein historischer Mensch ist ein (weibliches) Lebewesen, das auf dieser Welt lebte und zu einer geschichtlichen Überlieferung zählte.

Bilder der Gottheiten gibt es hier:

Die griechischen Gottheiten & Verzeichnis, Name & Aufgabe (Mythologie)

Im Altertum gab es viele vielgestaltige Welten der Gottheiten, von denen die Griechen eine der ausgedehntesten waren. Dementsprechend gibt es viele Gottheiten, die die alte Sagenwelt bevölkert und das Geschick der Menschen kontrolliert haben. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Gottheiten Griechenlands (Olympische Götter), vorolympische Gottheiten, Halb- undgötter und andere kleine Gottheiten.

Die griechischen Gottheiten sind diejenigen, die auf dem Berg Olympic wohnen. In einem weiteren Sinn werden alle Zeusgeschwister und Zeuskinder als Olympioniken bezeichne. Mit dem Umsturz von Zeus beginnt ihre Zeit. Zeus ist der höchste Gott der Olympischen Spiele und stärker als alle anderen Gottheiten zusammen. Er ist der Nachkomme des titanischen Paares Krone und Rhea.

Hera Is die Frau, aber auch die Schwägerin von Zeus. Sie ist Hüterin der sexuellen Beziehung und Hüterin der Eheschließung. Der Hades ist auch ein großer Zeuge. HestiaDie Jungfrau der Opferfeuer und Familienharmonie sowie die Herde. Das ist Zeus' Schwägerin. PoseidonEin anderer Zeuge von Zeus' und dem Gott des Meers.

Demeterist die Gottheit der Fertilität, der Boden und der Landwirtschaft. Es ist eine Ordensschwester des Gottesvaters, hat aber eine eigene kleine Persephone (Tochter) bei sich. Gewöhnlich ist es mit einer Goldgirlande aus Mais, einem Körbchen mit Pfirsich oder Blüten und einer kleinen doppelten Axt (Labrys) und einer Taschenlampe geschmückt. Es ist der von Hera und Zeus und wird in der Regel mit Lanze, Schild und Helm und in Begleitung eines Geiers oder Hundes wiedergegeben.

Der ist der Brüder von Ares und auch ein Kind von Hera und Zeus. HebeWar, der Cupbearer der Gottheiten. Er ist die Geschwister von Ares und Haistos und damit die Töchter von Hera und Zeus. Sie ist die Geburtsgöttin und der Beschützer der gebärenden Frau. Auch sie ist eine Tochtergesellschaft von Zeus und Hera.

Es entstand aus einer Beziehung zwischen Zeus und der Maia-Mymphe. AtheneDie Gottheit der Klugheit, des Kampfs, der Strategien, der Kunst, der Handwerkskunst und der Handwerk.

Sie ist auch die Patronin der Athen. Athena ist die Tocher von Zeus und Metis, dem ersten Liebhaber des Paten. PersephoneShe ist eine Göttin der Fruchtbarkeit und des Todes in der Mythologie Griechenlands und ist die Göttin der unterirdischen Welt an der Seite des Hades. Die Persephone ist die Tochtergesellschaft von Zeus und Demeter und hat in der Regel königliche Abzeichen (Merkmale der Herrscher) und die Taschenlampe.

Adoptivgöttin der Schönheiten, der Lieben und des Sinnes. Sie ist nach Aussage des Dichters Home die Tochtergesellschaft von Zeus und Dion. Sie ist mit ihrem Sohn Heidi die Tochtergesellschaft von Oranos, einem der präolympischen Gottheiten. Gewöhnlich wird sie unbekleidet abgebildet und ist mit Myrten, Äpfeln, Rosen, Muscheln, Tauben oder Gürteln bestückt. Er ist Zeus, seine Schwiegermutter ist entweder der Demeter, die Persephone, die Lethe oder die Todesschwester Lethe.

HeraclesOrakel- und Healingott und Sohn Zeuss' und der wunderschönen Alcmene. In der obigen Aufstellung sind die wichtigsten Gottheiten, d.h. die Olympiagötter, der Altertumsgeschichte dargestellt. Die Aufzählung ist nicht in alphabetischer Reihenfolge, da der Vater der Gottheiten sonst an der letzten Position wäre, sondern auf der Grundlage der Beziehung. In erster Linie steht er mit seiner Ehefrau und seinen Geschwistern Hera, gefolgt von den anderen Geschwistern Hades, Hestia, Poseidon und Dereter.

Dabei ist es von Bedeutung, dass im engen Sinn nur Zeus, Poseidon, Hera, Deneter, Apollon, Apollo, Atemis, Athen, Ares, Ahrodite, Hermes, Ephaistos und Hestia zu den Olympiagöttern gehören, wohingegen Hades, Persephone, Heb, Hileithyia sowie Herakles und Dionysos nur im weiteren Sinn zu den Olympiateilnehmern zählt. Vor der Entmannung seines Vaters Krone und der Inanspruchnahme von Olympus mit seinen Brüdern gab es noch die griechischen Gottheiten.

Unten finden Sie einen Überblick über die prä-olympischen Gottheiten. ErebosGottheiten der Dunkelheit. Der NyxGott der Dunkelheit und der Nachte. Humanisierung des Oberhimmels, der die Residenz der Gottheiten und des Lichtes ist. Sie ist mit Thomas G. Zeus' Töchterchen und daher keine prä-olympische Figur. ArgesEin Zyklop der griechischen Mytologie. Ein göttlicher, aber dennoch gutaussehender Junge von Uranus und Gaia.

Uranus und Gaia gehören zu den drei Hekaton-Kirchen. Ein Zyklop, ein gottähnlicher und gutaussehender Junge von Gaia und dem Urano. Es ist eine ErisGöttin der Uneinigkeit und des Streits. Eurybiada, Töchter des Meergottes Pontos und der Erde Gaia und ist daher selbst eine Meeresgöttin. GiantsTried zu besiegen die griechische Göttern, sondern sind selbst von göttlichen Herkunft, da sie aus dem Blute von Krone stammen.

Er hat die Hecatoner Kirchen von Beginn an gehasst. HemeraIst die Personifizierung des heutigen Tage, Tochtergesellschaft von Erebos und Neon. Larven sind weibliche Gottheiten von niedrigerem Rang, die gewisse Naturgewalten wiedergeben. Es sind die drei großen Kinder von Uranus und Gaia. In der obigen Tabelle sehen Sie die Griechen, die vorher zu den Olympic gegangen sind.

Der Überblick ist nicht in alphabetischer Reihenfolge, sondern stellt die Beziehung zwischen den Gottheiten dar und bemüht sich, die Abstammung der Gottheiten nachzuahmen. Das erste ist das Durcheinander, das weniger ein Gott war als der ursprüngliche Zustand der Menschheit, bevor es überhaupt eine Masse und Gottheiten gab. Bei diesen präolympischen Göttern handelt es sich in der Regel nicht um konkrete Menschen, wie es später der Fall ist, sondern um die Verkörperung bestimmter Zustände, Vorstellungen oder gar Bereiche, wie der Himmel (entweder) oder die Masse (Gaia).

In der Hesiodischen Theologie ist die umfangreichste Repräsentation der präolympischen Welt der Gottheiten zu finden. Außer den Hauptgottheiten, zu denen viele Gotteshäuser eingerichtet wurden, und den präolympischen Gottheiten gibt es noch viele andere Gottheiten Griechenlands. Anemoi sind die Gottheiten des Winds. HecateGöttin der Gespenster, Nekromantie, Kreuzung und Zauberei. IrisBotin der Gottheiten und Regenbogengöttin.

IrisBotin der Gottheiten und Regenbogengöttin. die den Menschen weiterhelfen. PlejadenSind Larven und die sieben Mädchen des Titans Atlas in der Griechischen Mytologie. TycheGoddess of Destiny. Viele griechische Gottheiten, insbesondere die Olympiagötter, haben in der Welt der Römer eine Ähnlichkeit gefunden. Die Gottheiten vieler griechischer Völker sind Verkörperungen gewisser Geisteszustände, Vorstellungen oder Empfindungen und stellen daher einen Sammelbegriff für Humanisierung dar.

Es wird ständig erneuert und ausgebaut, aber es gibt tausend verschiedene Gottheiten, was einen kompletten Überblick erschwert.

Mehr zum Thema