Weiterbildung Manuelle Medizin

Fortbildung Manuelle Medizin

Doktoren: abgeschlossenes Medizinstudium und Approbation. Das Zusatztraining Manuelle Therapie/Chirotherapie findet im Kurssystem statt. Kursausbilder Dr. Heimann, Autor des Handbuchs für Manuelle Medizin.

Fortbildung

Das Weiterbildungsangebot wurde nach den Kriterien von Bologna gestalte. Aus diesem Grund wird die Weiterbildung in einen CAS- und DAS-Kurs mit einem entsprechenden Anrechnungssystem untergliedert. Es müssen 8 Bausteine absolviert werden. Die einzelnen Kurse finden 4 Tage lang statt; von 8.00 - ca. 18.00 Uhr mit einer Pause von 1 1/2 Stunden, wobei im Zuge der Weiterbildung der Praxisunterricht in der Manuellen Medizin im Mittelpunkt steht.

Teil des CAS-Kurses sind die Modulen 1-3. Vorrangiges Ziel ist es, einen Diagnoseschwerpunkt zu setzen und einen ersten Einblick in die manuelle Behandlung zu erhalten. Das CAS-Fortbildungsprogramm ist besonders für Mediziner geeignet, die sich fundierte Grundkenntnisse in der Manuellen Medizin aneignen wollen. Ausgehend vom CAS-Kurs folgt das Modul 4-8, das Teil der DS-Weiterbildung ist und eine umfangreiche Schulung in manuellen medizinischen Behandlungsmethoden bietet.

Damit erweitern die Modulteilnehmer das Wissens- und Kompetenzspektrum in der Manuellen Medizin maßgeblich. Die DAS-Kurse sind vor allem den Behandlungsmethoden mit Impuls, Triggerpunkttherapie und klinischer Einbindung gewidmet. Für alle Mediziner, die nicht nur funktionelle Störungen des Bewegungsapparates erkennen, sondern auch mit einem großen Umfang an manuellen medizinischen Verfahren behandeln wollen, wird die Weiterqualifizierung nach DAS empfohlen.

Darüber hinaus ist der Abschluss der Bausteine 4-8 manchmal eine Grundvoraussetzung für den Erwerb des Befähigungsnachweises. Das Weiterbildungsangebot wendet sich an Mediziner aller Disziplinen mit einem medizinischen Abschluss, die sich für die Diagnose und Therapie von funktionellen Störungen des Bewegungsapparates begeistern. Besonders geeignet ist die Fortbildung für Krankenhausärzte, Sportmediziner und Allgemeinmediziner, zukünftige Rheumaärzte (Optionsmodul im WBP), Rehabilitationsärzte und Mediziner der Interventionsschmerztherapie.

Manual Medicine - Seminargemeinschaft Dr. Scheib

Lehrveranstaltungsbeschreibung Manuelle Medizin: Diese Zusatzausbildung korrespondiert mit den (Muster-)Weiterbildungsvorschriften der BÄK. In der Manuellen Medizin wird im Sinne eines multi-modalen Therapiekonzepts die fachübergreifende Nutzung ihrer Diagnose- und Therapietechniken zur Erfassung und Therapie von Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates und den daraus resultierenden Erkrankungen zusammengefasst. Hierbei werden die Ketten von funktionellen Störungen des Bewegungsapparates, der Vertebroviskose und der viszeralen Überdecke sowie psychosomatischer und psychosozialer Beeinflussungen mitberücksichtigt.

Das Zusatztraining Manuelle Therapie/Chirotherapie findet im Kurs-System statt. Die Grundausbildung ist in zwei jeweils 60-stündige Schulungen unterteilt. Die anschliessende Fortgeschrittenenkurszeit beträgt 200 Std., unterteilt in vier Kursgruppen. Der Arzt qualifiziert sich durch die erfolgreiche Zusatzausbildung zum Arzt für die Kassenbuchhaltung der Manual Medicine/Chirotherapy.

Mehr zum Thema