Wer Zahlt Chiropraktiker

Der Chiropraktiker bezahlt

Im Zentrum für Chiropraktik wird unter anderem behandelt: Von wem wird die Therapie finanziert? Chirotherapie: Dr. Jörg Häusler

Neben Medizinern, Zahnärzten, Veterinären und Pharmazeuten ist die Chirotherapie einer der fünf unabhängigen medizinischen Berufe in der Schweiz. Mit der obligatorischen Krankenkasse der KVG werden die Heilungskosten als Zwangsleistung übernommen. Eine Überweisung durch einen Allgemein- oder Facharzt für Chirotherapie ist in der Praxis in der Praxis nicht erforderlich. Im Falle von HMO- und Hausarztmodellversicherten ist aber wie bei den meisten speziellen medizinischen Therapien auch bei der chiropraktischen Therapie eine vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich.

Im Falle von Unstimmigkeiten oder Rückfragen können Sie sich gern an uns in unserer Kanzlei wenden - Tel. 041 210 53 03.

Von wem wird bezahlt?

Haben Sie beim Abschluß Ihrer Krankenversicherung auf die ärztliche Wahl des Arztes verwiesen, entscheidet der Familienarzt oder Ihre "HMO" (Gesundheitszentrum der Krankenkasse), ob Sie auf Kosten der Gesundheitskasse einen Chiropraktiker besuchen dürfen. Weil die Chirotherapie sehr oft erfolgreich ist, ist es eher ungewöhnlich, dass Ihr Familienarzt oder Ihre Ärztin Ihnen den Zutritt zur Chirotherapie verweigern wird.

Sollten Sie Diskrepanzen haben, kontaktieren Sie bitte Ihre Patientin Pro Philipraktik als Partner.

Wissenswertes über

Chile - Woher? Das wichtigste Werkzeug des Chiropraktikers sind heute seine Handflächen, außerdem beschäftigt er sich vor allem mit der Diagnostik mit modernsten Technologien wie MRT oder Röntgen. Mit CHiro oder SCHiro? Obwohl in einigen Teilen der Schweiz der Begriff "Schiro" verwendet wird, ist die richtige Benennung der Chiropraktiker. Chiropraktiker oder Chiropraktiker?

Der richtige Berufsbezeichner nach dem Schweizerischen Heilberufegesetz ist Chiropraktiker. Werden verstopfte Oberflächen der Verbindung abgetrennt, kommt es zu einem Rissbildung. Es gibt viele Menschen, die davor fürchten, weil sie denken, dass die Verbindung selbst den Riss verursacht. Werden die knochenbildenden Partner von einander abgetrennt, entwickelt sich im Zusammenspiel ein negativer Druck. Komponenten der Gelenkschmiere ändern ihren Aggregationszustand und werden zu Gasen, was zu schmerzfreiem Rissbildung führt.

Chiropraktik ist oft mit der Idee der Anstrengung verknüpft. Chiropraktiker lernen in ihrem umfangreichen Training spezifische Methoden - das hat nichts mit Aufwand zu tun. Apropos: Die Zahl der weiblichen Chiropraktikerinnen in der Schweiz steigt immer mehr. Von wem wird gezahlt? Die Chiropraktik wird seit 1964 von den üblichen Versicherungsgesellschaften erkannt und finanziert, darunter auch von der KVG.

Mehr zum Thema