Wie Atme ich richtig

So atmen Sie richtig durch

Sicher, das Atmen ist Leben und ohne den lebenswichtigen Sauerstoff sterben wir innerhalb von Minuten. Aber es ist auch wichtig, richtig zu atmen. Aber nur sehr wenige Menschen können richtig atmen. Erinnerst du dich an das letzte Mal, als du wirklich sauer warst? Korrekt atmen bedeutet, die Atemluft ohne Anstrengung in den Bauch und das Becken strömen zu lassen.

Recht durchatmen - einatmen, ausatmen.....

Einatmen ist ein bewusstloser, automatisierter Prozess. Tatsache ist jedoch, dass die meisten Menschen zu oberflächlich und zu schnell durchatmen. Die Atemfunktion ist gesundheitsschädlich, kann aber verändert werden. Die vier einfachen Prinzipien für die korrekte Atmung: Allein dieser Arbeitsschritt allein bringt oft einen natürlichen Atemberaubung. Der Mensch bricht den Kreislauf "schlechte Durchatmung - wenig Kraft - niedrige Elastizität - noch schlimmere Atmung".

Versuche, die Atemluft nicht nur funktionell zu betrachten. Wenn man atmet, sollte man das Gefuehl haben, dass der Magen von oben nach unten luftgefüllt ist - als ob man aus einer Kanne heraus etwas Kondenswasser in ein Becherglas gie?en würde. Wenn du merkst, dass du dich beim Einatmen zu sehr anstrengst, atme ein paar Mal ein und aus und fange von neuem an.

Die wichtigsten Muskeln für die Beatmung sind das Diaphragma. Bei dieser tiefen Einatmung wird viel Atemluft in die Lunge gesaugt - deshalb wird sie auch als die gesundheitsförderndste Einatemtechnik angesehen. Demgegenüber steht die "falsche" Atmung: Bei der Brust- oder Schulternatmung erhebt sich nur die Brust mit Unterstützung der Rippenmuskeln. Mit einer solchen oberflächlichen Atemluft nehmen Menschen viel weniger künstlichen Stickstoff auf.

Die meisten Menschen bemerken nicht einmal, dass sie zu kurz und zu oberflächlich durchatmen. Streß und Ärger wirken sich auf die unbewusste Atemfunktion aus. Atem als Behandlung?

¿Wie kann ich richtig atmen?

Wusstest du, dass es viele verschiedene Möglichkeiten zum Durchatmen gibt und dass dies einen Einfluss auf deinen Organismus hat? Flach- und Kurzatmen haben einen direkten Bezug zu einem Stress. Also achten Sie darauf, dass Sie beruhigt und rhythmisch durchatmen. Idealerweise sollten Sie durch die eigene Atmung und in den Magen und nicht in die eigene Brustkorb (Zwerchfellatmung oder Bauchatmung) hineinatmen.

Diaphragmatische oder abdominale Beatmung ist die einzige logische und daher logische Form der Besserung. Bei dieser Form der Beatmung erhalten Sie die meisten Atemluft und den größten Teil des Sauerstoffs. Mit zunehmender Tiefe und Verlangsamung der Atemfrequenz wird die Entspannung umso intensiver. Wenn du dagegen kurz, plan und flink durchatmest, übersäurst du sehr rasch.

Dein Organismus bemüht sich, diese Kohlensäuren so rasch wie möglich zu beseitigen, indem er schneller atmet. Darüber hinaus hilft die richtige Atemtechnik, Sie jugendlich und gesünder zu ernähren. Nach Andreas Campobasso regt diese Form der Beatmung den Lebensfluss in den Energiezentralen (Chakren) an und bereinigt die Nadis (Meridiane), wobei Licht- und Informations-Blockaden gelöst werden, die die Jünglichkeit aufhalten.

Diese Argumentation war unter anderem dafür entscheidend, dass ich mich mehr mit dem Themenbereich Atem beschäftigte und die unterschiedlichen Atmungsübungen ausprobierte. Ich erkannte jedoch rasch, dass ich diese Aufgaben nicht sehr gern durchführe. Dann lege eine Handfläche auf den Magen und die andere auf die Brustseite. Achte nun darauf, ob sich deine Brustdrüse oder dein Bauchnabel beim Atmeinatmen mitbewegt.

Achten Sie mit der Zeit darauf, dass Sie nur noch in den Magen hineinatmen. Seitdem achte ich immer mehr auf meine Atemzüge. Die Integration dieser neuen Form der Beatmung in dein tägliches Handeln erfordert einige Zeit. Gerade in Stresszeiten werden Sie in eine hektisch kurzzeitige Atemnot eintauchen.

Wenn du dir dessen bewußt bist, atme tief Luft ein und bemühe dich, wieder gestimmt zu sein.

Mehr zum Thema