Wie Faste ich am besten

So schnell kommen Sie am besten voran

Sehr gut kann man essen, nur bewusst und richtig. In einem neuen Leitfaden werden die besten Frühjahrsputztricks für Körper und Geist aufgelistet! Was ist der beste Weg zum Fasten? Für manche mag der Beginn etwas schwierig sein, aber der Einsatz zahlt sich aus: Eine Fastheilung - der bewusst Wegfall bestimmter Lebensmittel - ist ein Gewinn für den Organismus. Die Tatsache, dass die Fettpolster am ganzen Organismus schmilzen, ist ein populärer Seiteneffekt.

"Schließlich ist es beim Heilfasten nicht wichtig, wie man schnell ist, sondern dass man wenigstens einmal im Jahr fastet", sagt Prof. Andreas Michalsen.

Bevor man fastet, sollte man den Organismus auf die Fasskur mit zwei Hilfstagen vorbereiten, an denen man Vegetarier, leicht bekömmlich und weniger als sonst isst. "â??Das tatsÃ?chliche Anfasen sollte, je nach Fastensorte, nicht lÃ?nger als höchstens zehn Tage dauernâ??, erklÃ?rt die Ã-kotrophologin Gabriele-Zahl der Verbrauchszentrale Nordrhein-Westfalen in DÃ?sseldorf.

Diejenigen, die längere Zeit essen wollen, sollten dies unter medizinischer Überwachung tun oder in eine Fastklinik gehen. Eine Übersicht über einige Fastenmöglichkeiten: Beim Faulenzen nach dem Arzt Otto Buchinger (1878-1966) ist eine sorgfältige Darmbereinigung mit Glauber- oder Bittersalz sowie gelegentliche Einläufe notwendig. Der Organismus erhält mittags Mineralien aus Gemüsebrühe und Vitamine aus verdünnten Frucht- und Gemüsesäften.

Ebenfalls zulässig sind Tee, der mit etwas Zucker und etwas Zucker und etwas Zucker gesüßt wird. "Sie haben den entscheidenden Vorzug, dass sie auch wirklich für die Erzielung medizinischer Wirkungen eingesetzt werden können, zum Beispiel bei rheumatischen Erkrankungen oder Bluthochdruck", sagt Michael. Die Fastenden können diese Heilung nicht ohne weiteres in ihren Lebensalltag einbeziehen. Oat Flakes beinhalten viele wertvolle Nährstoffe. "Es ist sehr wertvoll, täglich mind. zwei zusätzliche l zu trinken", empfiehlt Antje Gahl von der DGE in Bonn.

Die Mittagssuppe kann problemlos im Voraus zubereitet werden und Sie können sie für die Verarbeitung in der Thermosflasche mitnehmen. Nachteilig: Es ist kaum wichtig, da das Muskelmasseprotein absorbiert wird. "â??Um dem Muskelschwund vorzubeugen, sollten sich Fasters während der Kur immer viel bewegenâ??, sagt Gahl. Der Fasting-Personen isst bis zu fünf Mal am Tag eine große Menge an frischem Ackerland.

"â??Mit dieser Fastenform verzichten die Schnelleren auf alle Tiernahrungâ??, erklÃ?rt Gahl. Auch Alkoholika und Kaffees sind verboten, dafür gibt es aber Trinkwasser und Tränke. Die Vorteile: Die Früchte und Gemüsesorten versorgen den Organismus mit Vitaminen und Ballaststoffen, die den Metabolismus anregen. Nachteilig an dieser Fastenart ist, dass dem Organismus zu wenig Protein für die Muskulatur zur Verfügung gestellt wird.

Die Heilfastenkur geht auf den Österreicher Franz Xaver Mayr (1875-1965) zurück. Es gibt drei Brötchen pro Tag mit bis zu einem halben Meter Rohmilch. Die Bittersalze des Fastens lösen sich vor dem Fruehstueck und vor dem Essen in einem Wasserbad auf und trinken diese Mischung. Es wird erst dann verschluckt, wenn die nüchterne Person einen Esslöffel frische Muttermilch gegessen hat.

Milcherzeugnisse versorgen den Organismus mit wertvollen Dünger. Außerdem werden drei ltr. Trinkwasser oder Heilkräutertee pro Tag eingenommen. Die Vorteile dieser Behandlungsmethode liegen darin, dass die Fastenden mit einer überstürzten Ernährungsweise brechen und zugleich an Gewicht einbüßen können. Bei allen Fastenkursen gilt: "Der Aufbau von Tagen nach dem Essen ist für den nachhaltigen Behandlungserfolg wichtig", sagt Graf.

"Sie sollten sich wenigstens drei Tage Zeit für die Einrichtung nehmen", empfiehlt Michael. "Langfristig werden aber nur diejenigen von einer Heilfastenkur profitieren, die ihre ungünstigen Ernährungsgewohnheiten im täglichen Leben ändern", unterstreicht Gahl.

Mehr zum Thema