Wie Hilft Akupunktur

So hilft Akupunktur

Kopfweh, Rücken- und Gelenkschmerzen, Fibromyalgie (Fasermuskelschmerzen), Tumorschmerzen, Kritiker sagen, dass das Einzige, was in der Akupunktur funktioniert, der Placebo-Effekt ist, neue Studien beweisen das Gegenteil. Inwiefern funktioniert die Akupunktur? Die Traditionelle Chinesische Heilkunde verlangt, dass Yin und Yang im Einklang sind, damit wir uns wohlgefühlt haben. Das sollen die schonenden Nadelstifte der Akupunktur ausgleichen. Kritikern zufolge ist das einzig ste, was in der Akupunktur funktioniert, der Placebo-Effekt, jüngere Untersuchungen belegen das Gegenteil.

Bei der Akupunktur ist dies der Fall. Diese Balance wird durch die Pole Yin und Yang erreicht - im übertragenen Sinne bedeutet das die Schatten- und Sonnenseite des Berges.

Die Balance von Yin und Yang wird durch "äußere" Einflussfaktoren wie z. B. Einfluss von Winde, Hitze, Kälte, Luftfeuchtigkeit und Dürre oder durch " innere " Einflussfaktoren wie z. B. Wonne, Wut, Kummer und Schreck.... geregelt. Vor 2000 Jahren haben die Wissenschaftler mit ihrer Firmenphilosophie den Grundstock für die TCM (Traditionelle Chinesische Schulmedizin) gelegt. Durch eine spezielle Diagnostik werden Unwuchten in unserem Organismus erkannt und durch verschiedene Behandlungen wieder ins Gleichgewichtig.

Das ist Akupunktur? TCM geht davon aus, dass fünf Stoffe für das Wohlbefinden in unserem Organismus zuständig sind. Es sind mehr Stoffe, als wir in der Schulmedizin kennen: die Lebenskraft "Qi", das Leben, das Leben, die "Essenz", der Verstand und die "Säfte". In der Akupunktur werden daher wenige Zentimeter tiefe Feinnadeln in einzelne Körperregionen eingeführt.

Die Akupunkturpunkte können auch mit den Elektroimpulsen der Elektroakupunktur oder der erwärmten Beifußblätter anregen. Die Akupunktur sollte sich besonders für die Behandlung von psychosomatischen und organischen Erkrankungen eignen. Die Balance der Lebenskraft? Einige betrachten die Akupunktur als eine bewährte Heilungsmethode, andere nennen sie reines Amoklauf. Westernmedizin und traditionell chinese Heilkunde beherrschen verschiedene Fremdsprachen.

Zudem sprechen wir in der chinesischen Heilkunde von Organsystemen, die es in der westlich orientierten Welt nicht gibt, wie z.B. den "Dreifachwärmer". Daher haben die Westmedizin und die TCM einige Verständigungsprobleme. Es wird besonders unübersichtlich, wenn die TCM mit der westlich orientierten Heilkunde gemischt wird. Akupunktur ist neben den sprachlichen Unterschieden in der Heilkunde oft auch eine Frage des Glaubens.

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen hat die so genannten Schein- oder "Minimalakupunktur" zu nahezu den gleichen Wirkungsweisen geführt, obwohl die Spritzen weg von den Akupunkturpunkten platziert wurden. Also ist Akupunktur nur ein Scheinmedikament mit Chinesisch? Weiter zum Thema: Westmediziner haben dies lange Zeit angenommen, da die Naturwissenschaften die günstige Auswirkung auf einige Patientinnen und Patientinnen nicht erklÃ?

An der University of Rochester im Staat New York haben Mediziner die molekularen Auswirkungen der Akupunktur demonstriert. Forschende an der University of Michigan haben auch gezeigt, dass Akupunktur und Scheinselbständigkeit verschiedene Auswirkungen auf das Hirn haben. Bei der klassischen Akupunktur steigt der Gehalt an Toporphinen auf der einen Seite und die Gehalt an schmerzstillenden Wirkstoffen Opium, Morphium und Codein auf der anderen Seite.

Der Opioidspiegel wurde durch die Scheineakupunktur kaum verändert. Besonders erstaunt waren die Forscher, dass die Akupunktur zwar unterschiedliche körpereigene Prozesse auslöste, aber beide Verfahren die Beschwerden der Betroffenen inhibierten. Dass die Akupunktur insbesondere Allergien, Kopf- und Kalksäulenschmerzen, Kniearthrose, Asthmatiker und Menstruationsschmerzen hilft, hat die Untersuchung der Charité Berlin und der Technischenkrankenkasse (TK) in 75 bis 90-prozentigen Fällen gezeigt.

Die Akupunktur von schweizerischen Ärzten wird seit Jänner 2012 nach dem Referendum auch von der Krankenkasse bezahlt. Durch die Vereinigung Schweizerischer Mediziner (FMH) erhalten Sie ausgewiesene Mediziner mit TCM-Zertifikat der Vereinigung Schweizerischer Medizinischer Gesellschaften für Akupunktur und Halbmedizin (ASA).

Mehr zum Thema