Wirbelsäule Einrenken

Richten der Wirbelsäule

Pressen Sie beide Hände gegen Ihre Wirbelsäule und lehnen Sie sich zurück. Im Volksmund wird dies als "Setting" bezeichnet. Die Chirotherapie lockert angespannte Muskeln und blockierte Wirbel.

Setzen Sie den Rückenwirbel selbst - Sie müssen wissen, dass

Im Einzelfall können Sie einen Rückenwirbel selbst einstellen, z.B. wenn Sie sich selbst angehoben haben. Ehe Sie eine Verstopfung selbst beheben und den Rückenwirbel anpassen wollen, sollten Sie sich über ein paar Punkte im Klaren sein. Wirbelsäule ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Stützvorrichtung - zu unwichtig, um damit zu experimentieren.

Die Selbstversuche werden im besten Falle erfolgreich sein und die durch die Verstopfung hervorgerufenen Beschwerden verschwinden. In und entlang der Wirbelsäule laufen unzählige Energien. Sie können von einem Laie während des Setzversuchs leicht beschädigt werden. Die Eigenbehandlung kann auch bei gewissen Wirbelsäulenkrankheiten wie der Wirbelsäulenarthrose zu schwerwiegenden Schäden anrichten. Wenn sich in Ihren Karotisarterien ein kleines Gerinnsel befindet, kann es durch die ungewöhnliche Bewegungsform gelockert werden.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Verstopfung haben, sollten Sie immer einen Facharzt konsultieren, vorzugsweise einen orthopädischen Facharzt mit Zusatzqualifikation in Chirotherapie. Im Rahmen dieses Trainings lernen Sie verschiedene Methoden und Methoden zur Repositionierung dislozierter Wirbelsäule. Wenn Sie das Problem einer Verstopfung im hinteren Bereich des Körpers erkennen und häufiger damit kämpft, können Sie den Rückenwirbel selbst verengen.

Auf diese Weise können Sie mit diesen Verfahren ausprobieren, einen Rückenwirbel selbst zu rekonstruieren. Ein Weg, einen verrutschten Rückenwirbel wiederherzustellen, ist das Aufhängen. Die Wirbelsäule wird durch das eigene Gewicht des Patienten gedehnt und der Rückenwirbel kann sich anpassen. Wenn Sie nun sanft vorwärts und rückwärts springen, werden die Wirbelsäule gelöst.

Einstellung der Wirbel: Warum ist das Nonsens?

"Auf diese Weise werden versetzte Wirbelsäule in Position gebracht", war kürzlich nicht nur in einem öffentlichen Bericht im St.Galler Tageblatt zu finden; das Netz ist auch voll von Erläuterungen darüber, wie man vermeintlich "nur Bäder platziert" oder den Atlas "nur bewegt". Wirbelsäule Gelenke nicht nur auskugeln. Eine solche Beschränkung (auch "Blockade" oder "Dysfunktion im Gelenk" genannt) tritt innerhalb des normalen Bewegungsbereichs auf.

Medizinisch gesehen ist das Glied nicht "ausgekugelt". Daher kann man einen Vortex weder "setzen" noch "drücken" in die gewünschte Position. Wenn die Verbindung eingeklemmt ist, gibt sie Anreize mit der Botschaft: "Achtung, hier stimmt etwas nicht. Anschließend schickt das Rückgrat einen Rückstoß an die Musculatur, der die Muskelspannung verstärkt und das Gelenke schützt.

Dies erschwert jedoch die Beweglichkeit des Erkrankten und die Schmerzen werden noch schwerer, was den Betreffenden weiter eingrenzt. Eine Sperre kann aus verschiedenen GrÃ?nden ausgelöst werden: Entspannen im Schlaf: Wenn sich die Muskelmasse im Schlafe vollständig entspannen kann, kann sich das Glied in der HWS einklemmen. Dabei kann es zu einer ungleichen Beckenhebung, einer Wirbelsäulenanpassung (Skoliose), einer ungleichen Schulterhebung oder einer Kopfneigung kommen.

Im Allgemeinen erfordern Schräglagen, dass sich die Musculatur an das Schräggerüst anpasst, so dass es auf der rechten und linken Seite nicht vollständig im Gleichgewicht ist. Der Physiotherapeut muss zunächst feststellen, wo sich die Sperre aufhält. Sie lockert auf der Ebene des betreffenden Segmentes die Muskeln und bemüht sich, das Wirbelsäulegelenk wieder in die eingestellte Bewegungsrichtung zu drängen. Dazu werden die Projektionen mit einer Druckkraft versehen (siehe Abbildung "Bewegungssegment").

Sehr hartnäckige Verstopfungen (meist durch Traumata verursacht) erfordern einen ruckartigen Antrieb der lateralen Prozesse des Gelenks - eine Handhabung, die zu dem bekannten "Cracking" führt. Auch die Muskeln müssen, wie bereits gesagt, gelockert werden. Es ist aber auch notwendig, die Ursachen der Verstopfung zu ermitteln - schließlich sollte sie nicht wieder auftauchen.

Mehr zum Thema