Wirkung von Steinen

Steinwirkung

Historischer Überblick Wie Steine funktionieren. Natursteine mit nachweislicher Heilkraft Laut einem Gerichtsurteil des Landgerichts Hamburg ist es trügerisch und daher nicht zulässig, sogenannte "Heilsteine" zur Krankheitsprävention oder Krankheitsbekämpfung einzusetzen. Auch wenn auf den mangelnden naturwissenschaftlichen Beweis für bestimmte heilende Wirkungen verwiesen wird. In der Tat gibt es "Steine", deren heilende Wirkung wissenschaftlich/medizinisch belegt ist, was aus einer Vielzahl von Fachbeiträgen resultiert: Es ist z.B.

das Mineral Halogenit.

Das menschliche Überleben wäre ohne seine Auswirkungen nicht einmal möglich. In einigen Fällen muss das Mineral (in einer wässrigen Lösung) dem Organismus entweder orale oder durch Spritzen zugegeben werden. Wenn der Placebo-Effekt bereits im Vorfeld eingestellt ist, kann ich mir auch gut vorstellen, dass mein Autokennzeichen oder ähnliches mich heilt, also spar dein Bargeld und wenn du krankgeschrieben bist, gehe zum Arzt!

Die Macht der Natursteine

Gibt es so genannte "good vibes" oder "lucky charms"? Steinchen, die sich positiv auf den Organismus und den Verstand auswirken? Ein wissenschaftlicher Beweis für die eigentliche Wirkung von Heilkörpern, mit Ausnahme des Placebo-Effekts, gibt es bis heute nicht. Es ist jedoch einfach erwiesen, dass Steinchen viel Freude mitbringen. Historisch betrachtet hat die Anwendung von Steinen in der Medizin eine lange Tradition.

Der Einsatz von Edelsteinen und Halbedelsteinen für den Naturschutz oder Glücksstein geht noch weiter zurück und ist in jede indigene Zivilisation und später in alle fortgeschrittenen Zivilisationen von China über Indien, das antike Ägypten und Mesopotien bis hin zu den Maya und Ätzteken Mittelamerikas eingebettet. Die ersten schriftlichen Erwähnungen der "Steinmedizin" gehen 6000 Jahre auf die indischen Ayuverda zurück.

Wer im Gleichklang mit der Umwelt steht, fühlt sich beständig und Geborgen. Findet euer naturbelassenes Gleichgewichtsgefühl und nutzt Kräften, die der Menschen seit Tausenden von Jahren bekannt sind. Überall in der Wildnis sind diese Mächte zuhause. Auch in dir selbst. Ist ein Teil deiner Macht dadurch untergegangen, dass du ihn deiner Umwelt gegeben hast, kannst du ihn harmonisch aus ihr wiedergewinnen.

Die Menschen glauben, dass Gestein eine abgestorbene Substanz ist. Die Entwicklung der Steinchen ist sehr schleppend. Die ersten Traditionen dieser naturheilkundlichen Kunst sind in den Wedas (einer Ansammlung von jahrtausendealten hinduistischen Texten) zu sehen. Es enthält genaue Unterlagen darüber, wie Schmucksteine zur Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen eingesetzt werden sollten. Sie erhalten Tipps zur Weiterverarbeitung von Schmucksteinen zu Pulver, Wundsalben und Heilmitteln sowie Anweisungen zur Verlegung von farbigen Heilsteinen auf kranken Körperteilen von Pat. m. E.

In der Menschheitsgeschichte herrscht Aberglaube, aber auch tiefe Überzeugungen über die Wirkung von Steinen. Der Schamane der Maya trug bei ihren Feierlichkeiten einen weißen Turmalin, um nicht von den Geistern der Erde gefangen zu werden. Wir mögen diese Legenden und Legenden, aber immer. Es gibt viele verschiedene Arten von Erzählungen, die weit um die ganze Erde gehen, aber was extrem spannend ist, ist die große Parallele, die über die zugeschriebenen Merkmale von Steinen bei den Ureinwohnern besteht.

Zum Beispiel zählt der weiße Turmalin in den meisten Kulturkreisen als der stärkste schützende Stein (wenn er dort vorkommt). Heute kann mit modernsten Werkzeugen nachgewiesen werden, dass der Traubenturm Pyroelektrikum ist, d.h. er läd sich durch Erwärmung oder Reibung selbst auf und generiert so ein mess-bares Elektromagnetfeld, das Elektrosmog und Strahlung in kleinen Dosen abfälschen kann.

Der Schamane der Ureinwohner verehrte ihn als Glücksbringer, eine Form des Schildes, der die negativen Energie und die zerstörerischen Mächte abgelenkt und verteilt. Unserer Meinung nach sind diese Analoge sehr interessant und Minerale, Steine und Quarze werden seit Jahrtausenden verwendet, um seelische, körperliche und geistige Kräften auszugleichen, ihre Trägern zu schützen und Freude zu erregen.

Wenn Ihnen das nicht reicht, können Sie sich ganz unkompliziert von der unnachahmlichen und einmaligen Vielfalt der Edelsteine und Halbedelsteine einfangen. Vor allem viel Naturkraft ist in den Steinen gespeicher. Im Gegensatz zum menschlichen Leben überleben sie sehr lange Perioden der Erdschaftsgeschichte und können daher sehr viel Energie einlagern. So unterschiedlich wie die Gesteine selbst ist auch die Macht der Gesteine, denn sie werden aus Mineralen geformt, von denen es mehrere tausend Spezies in der Wildnis gibt.

Den Steinen wird auch Förderkraft nachgesagt.

Mehr zum Thema