Witten Herdecke Anthroposophie

Anthroposophie der Witten Herdecke

Professur für Medizinische Theorie, Integrations- und Antroposophische Gesundheitsmedizin der Universität Witten/Herdecke GmbH Die Gerhard Kienle Stiftungsprofessur für Medizinische Theorie, Integrations- und Antarktische Gesundheitsmedizin wird von der Darmstädter Softwarestiftung AG gefördert. Die Professur befindet sich im Gemeinschaftlichenkrankenhaus Herdecke, einem renommierten, modern em, antroposophisch ausgerichteten Akutspital. Namensgeber des Lehrstuhls ist der Mediziner und Privatdozent Dr. Gerhard Kienle (1923 - 1983), der Hauptbegründer des Gemeindekrankenhauses Herdecke und Gründer der Uni Witten/Herdecke.

Schon früh hatte sich Gerhard Kienle für eine nachhaltige und wissenschaftstheoretische Gesundheitsreform eingesetzt. Zu einer solchen Medienentwicklung können sowohl die wissenschaftliche Kognitionsmethodik, die auf Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) zurückgreift, als auch die von Rudolf Steiner (1862 - 1925) gegründete Empirie der Geowissenschaften oder Anthroposophie beigetragen werden.

In diesem Sinne betrachtet die Antroposophische Heilkunde physikalische, lebende, mentale und spirituelle Gesichtspunkte des Menschen und setzt sich für eine Ausweitung der wissenschaftlichen Heilkunde ein. Sie hat bereits ein Höchstmaß an Integrationsmedizin in ihren Kliniken, Therapeuten und Praxen erlangt. Auf dieser Basis haben wir an der Uni Witten/Herdecke beispielhafte, weltweit einzigartige Ausbildungen für Medizinstudenten geschaffen: seit 2004 durch den "Integrated Anthroposophic Medicine Accompanying Course" (IBAM) und seit 2007 durch die am Gemeindekrankenhaus errichtete Ausbildungsstätte, die modernen pädagogischen didaktischen Maßstäben Rechnung tragen und beide fachwissenschaftlich bewertet sind.

Im Rahmen des GKH Forschungstages am 11. Oktober 2018 werden die ausgesuchten Plakate ausstellen. Das aktuelle Plakat (2017/2018) schicken Sie uns bis zum 10.09.2018 als Dateianhang per E-Mail an Silke Schwarz. Auf den Forschungstag an der University of W/H im Jänner 2019 weisen wir Sie hin.

Unter dem Stichtag Save-the-Date findest du hier den Termin für den Forschungstag: Fr., 15. Jänner 2019! Das Forschungs- und Bildungszentrum Herdecke (FLZ), das Integrierte Begleitprogramm Anthroposophische Medizin im IBAM und das Gemeindekrankenhaus Herdecke (GKH) erwarten Sie zum vierten Wissenschaftstag der GKH am kommenden Wochenende, also am kommenden Wochenende, also am kommenden Wochenende, ab 15:30 Uhr im Foyer des Gemeindekrankenhauses.

Wir wollen unter dem Leitmotiv "Forschung für Körper und Seele" unsere laufenden Forschungsvorhaben in den Bereichen Gesundheit, Versorgung und Therapie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studenten und Interessenten aufzeigen. Für das stimmstärkste Plakat wird der vom Forschungs- und Lehramt Herdecke (FLZ) vergebene GKH Forschungspreis verliehen. Die Gerhard Kienle Institute und Lifestyle organisieren am Donnerstag, den 11. Mai 2018 (ab 13.00 Uhr) ein 2-tägiges Konferenzprogramm.

Typ-1-Diabetiker können an einer neunstündigen Fastenaktion im Zuge einer naturwissenschaftlichen Untersuchung des Forschungs- und Ausbildungszentrums Herdecke (FLZ) an der Uni Witten/Herdecke unter der medizinischen Aufsicht von Fachärzten und Hormontherapeuten teilhaben. Die Professur für Medizinische Theorie, Integrations- und Antroposophische Gesundheitsmedizin ist in den Musterstudiengang Klinik. Darüber hinaus lehren die Lehrstuhlinhaber im Zuge ihres Studiums Grundlagenkurse an der Uni Witten/Herdecke.

Der Vortrag soll einen Einblick in das entsprechende Themengebiet bieten, es intensivieren, die aktuellen Forschungsergebnisse einbeziehen ( z.B. Suche bei PubMed. reg ov, CamBase. de etc.) und einen kritisch-diskursiven Zugang haben. Daten der Fachtagungen 2017: 06.11., 20.11., 27.11., 11.12., 11.12. Daten der Fachtagungen 2018: 15.01., 29.01., 12.02., 19.02., 05.03., 20.03. werden die Bereiche komplementärmedizinische und komplementärmedizinische Forschungen und Lehrtätigkeiten im Istitut für Ganzheitsmedizin (IfIM) zusammengefasst.

Die Führungs- und Koordinationsfunktion nimmt der Gerhard-Kienle-Lehrstuhl unter der Leitung von Prof. Dr. med. mit. Zielsetzung des Instituts ist die zukunftsfähige Gestaltung von Lehr- und Forschungsvorhaben mit naturwissenschaftlicher und sozialer Bedeutung sowie deren Einbindung in andere Vorhaben der UWH. Besonderes Augenmerk wird auf die Zusammenarbeit mit anderen Professuren und Institutionen unserer Hochschule sowie im Rahmen der Internationalisierung gelegt.

Das Forschungs- und Bildungszentrum Herdecke (FLZ) wurde auf Veranlassung des Vorsitzenden, der Integrated Accompanying Studies (IBAM) und des Gemeindekrankenhauses Herdecke ins Leben gerufen. Das FLZ hat zum Zweck, die Grundlagen-, Klinik- und Gesundheitsforschung in der anthroposophischen sowie integrativen Therapie- und Pflegemethoden auf- und auszubauen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit der Erarbeitung und Bewertung von integrativen und anthroposophischen Trainingskonzepten am Produktionsstandort Herdecke.

Die FLZ ist eine der Fördereinrichtungen des ZKS an der Uni Witten/Herdecke. Neben Wissenschaft, Bildung und Pflege gibt es eine Wissenschaftsbibliothek und eine digitale Datenbasis (CAMbase). Für Studenten, Mediziner, Krankenschwestern, Krankenschwestern, Psychotherapeuten und Wissenschaftler stellen sie Fachliteratur und Fachinformationen zur Integrations- und Anthroposophiemedizin zur Verfügung.

Mehr zum Thema