Wurzelchakra

Wurzel-Chakra

Im Sanskrit wird das Wurzelchakra Muladhara genannt, was mit "Wurzelunterstützung" übersetzt werden kann. Eine der höchsten Zielsetzungen des Yoga ist es, das Wurzelchakra zu öffnen. Wurzel-Chakra Auf dieser Webseite verwenden wir so genannte Chips und andere Techniken, um Ihnen den gesamten Umfang unseres Angebots anbieten zu können. Außerdem können Sie mit Hilfe von Plätzchen Inhalte personalisieren. Mit der weiteren Benutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Plätzchen zu.

Nähere Hinweise, auch zur Abschaltung von Cookies, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzhinweise.

Das sind Chakras?

Die Wurzelchakra steht an erster Stelle in der Gestaltung aller Chakras - auf Energieebene verbunden mit der Masse und der Substanz. Die Hauptthematik des Wurzel-Chakras ist das Thema Geborgenheit und Beständigkeit. Mehr über das Wurzelchakra lernen. Das sind Chakras? So ist es kein Zufall, dass die Chakras auch subtile Energie-Wirbel sind, die ihre Energiekreise wie ein unsichtbares Rad durchdrehen.

Sie fungieren wie kleine Kontrollzentren, die für einen ausgeglichenen Fluss aller Lebensenergien im Organismus bis zur letzten Körperzelle verantwortlich sind. Jeder Mensch hat sieben Hauptchakren - und die gesamte uns umgebend wirkende Kraft, auch Prana (Lebensenergie), ist über den ganzen Organismus verteil. Durch die so genannten Nadis, komplex verbundene Energiebahnen, wird das Prana exakt dort transportiert, wo es im Organismus gebraucht wird.

Werden jedoch ein oder mehrere Chakras geblockt, kann die Lebenskraft nicht mehr ungestört abfließen. Daraus resultieren energetische Verstopfungen, die sich sowohl auf die psychische als auch auf die physische Seite auswirkt - dem kann aber mit spezifischen Nahrungsmitteln oder einer besonderen Aroma-Therapie entgegengewirkt werden. Energetisch gesehen steht das Wurzelchakra für unser Ur-Vertrauen und unsere Ur-Instinkte, die es uns eines Tages ermöglichten, die wesentlichen Bedürfnisse des Menschen zu befriedigen und so unser Überlebendasein zu gewährleisten.

Auch wer ein gutes Wurzelchakra hat, empfindet die enge Verbundenheit zur Natur und ist mit seiner Heimatregion, seiner Verwandtschaft oder seinen Bekannten verbunden. Weil das Wurzelchakra unseren körperlichen Leib mit der körperlichen Lebenswelt verknüpft - wir fühlen damit fast die Erdenergien. Die Hauptthematik des Wurzel-Chakras ist daher auch das Thema Geborgenheit und Beständigkeit.

Das Wurzelchakra ist auf spiritueller Stufe die Grundlage für unser ganzes Wesen und gibt uns Aufschluss darüber, wie wir uns in diesem Bereich geistig entwickeln können und wollen. Wenn unser Wurzelchakra verstopft ist, kommt auch unsere geistliche und geistliche Entwicklung zum Stillstand - denn nur wenn das Wurzelchakra offen und befreit ist, können wir uns wirklich ganz den Naturprozessen des Daseins widmen.

Bei einer Blockade des Wurzelchakras kann es auf der körperlichen Seite sehr oft zu Verdauungs- oder Rückenproblemen kommen, auf der psychologischen Seite zu Existenzangst und Verlust. Lernen Sie mehr darüber, wie man geblockte Chakras öffnet. Die Wurzelchakra steht für die ganz eigene Lebenskraft. Wer hier Verstopfungen auflösen oder ältere Wunden behandeln will, muss ganz gezielt mit seinen Ursachen umgehen und geht oft in die eigene Jugend zurück.

Auch erdiges Essen, Gärtnern oder Töpferei sind gute Möglichkeiten, Seele und Leib wieder in Harmonie zu versetzen. Interessiert an der geheimnisvollen Chakrenwelt? Informieren Sie sich dann über alle sieben Chakren:

Mehr zum Thema