Yoga Dreieck

Yoga-Dreieck

Für die Yoga-Übung Dreieck gehen Sie wie folgt vor: Der Dreieck ist eine klassische und häufig praktizierte Stehposition. Triangel (Trikonasana) Die Trikonasana kommt nach der Stehkurve (Padahastasana). Dieses Dreieck hat eine sehr harmonisierende Wirkung und eignet sich daher besonders für das Ende Ihrer Yoga-Praxis. Ausatmen und den Flugzeugrumpf nach rechts biegen. Dabei werden die Seitenflanken (externer Schiefstand ) gestreckt, die Rumpfmuskeln (schiefstandiger Schiefstand, schiefstandiger Schiefstand, schiefstandiger Schiefstand, schiefstandiger Schiefstand, schiefstandiger Schiefstand, Schiefstand, Schiefstand) werden gestärkt und die Wirbelsäulen muskulatur wird aktiviert.

Die Trikonasana regt alle Chakren an und trägt dazu bei, dass die Energien im Organismus fliessen und ausgleichen. Das Asana trägt dazu bei, sich für neue Sachen zu erschließen und die Sachen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Zum Knöchel mit der Handfläche nach oben rutschen. Den Oberarm nach oben zeigen und zur Zimmerdecke blicken.

Etwas komplizierter: Legen Sie Ihre Hände auf die Aussenseite Ihres Fusses. Den Oberarm hinter den Rucksack legen. Sie können auch Ihre Unterhand auf den Knöchel legen. In der Grundposition: Rechte Handinnenfläche rechts vom rechten Fuss plan auf den Fussboden legen. 2 ) Weniger erfahrene Schüler schütteln sich die Hände auf dem hinteren Teil ihrer Füße....

4 )..... dabei den Vorderarm hinter den Unterrücken legen. Probieren Sie die verschiedenen Varianten von Trikonasana, die Yoga Asana "Triangle".

Sie können diese Aufgabe auch dazwischen - oder am Ende oder am Beginn Ihrer Asanapraxis - durchführen.

Das Trikonasana (Das Dreieck)

Die Trikonasana (Sanskrit: ??????????), auch Dreieck oder Dreieck oder Dreieck bezeichnet, ist eine stehendes Yoga, das unter anderem im Bereich des Yoga stattfindet. In Trikonasana steht der Yogi mit geöffneten Schenkeln. Stellen Sie sich am Ende Ihrer Jogamatte auf und gehen Sie nach Tadasana (Bergstellung). Nun machen Sie mit dem rechten Fuss einen grossen Rückschritt - Ihr rechter Fuss sollte über der Spielfläche liegen (genau wie Ihre Hüfte), während Ihr rechter Fuss nach vorn weis.

Gehen Sie beim Atmen mit dem Rumpf nach vorn, während Sie Ihren Körper strecken. Versuchen Sie, das Vorderbein mit dem Oberschenkel und den Unterschenkeln zu stützen. Die Vorderfußauflage ist vollflächig auf der Unterlage, während der Hinterfuß überwiegend von außen gestützt wird. Das Trikonasana (Das Dreieck) verlässt man, indem man beim Atmen auf den Vorderfuß schaut.

Gehen Sie einen Arbeitsschritt zurück, bis zum Ende der Yoga-Matte und wiederholen Sie die Yoga-Übung auf der anderen Straßenseite. Tip 1: Als Einsteiger können Sie den Beinabstand reduzieren, um die Bewegung zu vereinfachen. Rücken: Drehen Sie den Rücken ein wenig, so dass Sie einen festen Halt haben und Ihre Hüften sich leicht nach vorne drehen.

Dementsprechend, gehen Sie nicht zu viel in der Yoga-Übung Trikonasana. Ist die Anspannung zu hoch, kann die Bewegung nicht richtig durchgeführt werden und der Effekt geht verloren. Achten Sie darauf, dass Ihr oberer Körper beim Dehnen nicht zu schief ist und stehen Sie gut verankert auf dem Untergrund.

Mehr zum Thema