Yoga Techniken

Yoga-Techniken

Dieses Buch, geschrieben im 19. Jahrhundert, stellt die Techniken vor, die den Körper als effektives Mittel zur Erreichung der existentiellen und spirituellen Ziele des Yoga einbeziehen. Andere Atemtechniken für den Yogi. Inwiefern unterscheiden sich die Techniken und welche Auswirkungen haben sie? Pranayama - Yoga Nidra - Meditation - Mudras - Bandhas - Pawan Mukta Asanas.

Yoga-Techniken

In der westlichen Welt wird der Ausdruck Yoga oft mit den körperlichen Übungen des Hatha Yoga verglichen, was dem ganzheitlichen Wesen dieser Lebenswissenschaft nicht entspricht. Körperliche Übungen sind nur ein Teil des Yoga, so wie unser Leib nur ein Teil unserer Menschlichkeit ist. Der Yoga vereint alle Gebiete auf geniale Art und Weise zu einem Ganzen - und beinhaltet hocheffektive Bewegungstechniken für alle Gebiete, die nur zusammen und in Kombination die ganze Macht des Yoga ausspielen.

Yogatechniken basieren auf einer ausführlichen und umfangreichen Einsicht in die physiologische, energetische, psychologische, mentale und anthroposophische Situation des Menschen, seines Verstandes und seiner Menschen. Diese Kenntnisse, die in vielen Gebieten unsere heutigen "offiziellen" wissenschaftlichen und humanistischen Kenntnisse übersteigen, haben zur Entstehung einer Reihe von körperlichen, energischen und spirituellen Techniken geführt, die alle menschlichen Schichten läutern und weiterentwickeln.

Diese Techniken werden im ganzheitlichen Yoga koordiniert, dem Praktizierenden angepaßt und komplementär zueinander eingesetzt. Die wichtigsten Techniken des Yoga sind die Meditation: der Verstand wird durch die Praxis der Konzentrierung und Aufmerksamkeit zu einer tiefen Ruhe, Übersichtlichkeit und Sauberkeit gebracht; die Pranayama sind Atmungsübungen, die eine energieerhöhende, harmonisierende und beruhigende Wirkung haben; Mudras und Bandhas sind fortschrittliche Hatha Yoga-Techniken, die spezifisch die Energiestrukturen des astralen Körpers ändern;

Relaxationsübungen fördern die Befreiung von tieferen körperlichen und geistigen Spannungen; reinigende Techniken sind Hatha Yoga-Techniken, die den körperlichen Organismus von außen reinigt und damit auch energiegeladene Disharmonie löst; Ernährungsregelungen fördern die mentale, energiegeladene und physikalische Selbstreinigung; die anderen Techniken werden unterstützt; Mantra Rezitation funktioniert sowohl durch die Kraft des Klangs als auch als Konzentrationsübungen, die tiefere Ebenen unseres Bewußtseins läutern; Gebet, Anbetung und frommer Gedanke eröffnen das Herzen und fokussieren den Verstand auf Gott; das für Unruhen und Spannungen zuständige Ich tritt in den Hintergrund; die ethischen Regeln des täglichen Lebens sind die Basis für jeden Yogapfad, indem sie den Verstand läutern und ihn auf die meditative Arbeit vorzubereiten; die spirituelle Arbeit des Yoga;

Die Erforschung der religiösen und philosophischen Texte konzentriert den Verstand auf das Gute, den Göttlichen; Aufmerksamkeit und bewusste Handlung im täglichen Leben ist wie ständige Betrachtung und schafft im Verstand Ruhe; das Anerkennen und die Unterscheidung von Realem und Unwirklichem lenkt den Verstand vom Irdischen ins Unermeßliche, das Göttliche. Der Verstand wird von der Welt zum Unendlichen geleitet.

Mehr zum Thema