Yoga übung Waage

Yoga-Übung Waage

Bodenwaage (Viravadrasana) Eine Stehwaage (Viravadrasana) ist eine stärkende Asanas, die auch Ihre Koordinationsfähigkeit trainiert. Sie können mit dieser Asanas eine gute Körperkontrolle aufbauen und so auch Ihr inneres Zentrum kräftigen. Durch die Stehwaage können Sie Koordinationsfähigkeiten aufbauen und Ihre Füße werden gekräftigt. Vitravadrasana kräftigt die Muskulatur im Gesäss, des Rückens, des Nackens und der Nackenpartie.

Diese Stehwaage ist gut für das Nerven-System. Durch die Stehwaage werden alle Chakren entlang der ätherischen Wirbelsäulenfunktion ( "Sushumna") angeregt. Virvadrasana bringt die Energie der rechten und rechten Hälfte des Körpers in Einklang (Ida und Pingala). Virvadrasana fördert das Gleichgewicht, fördert die Fähigkeiten zu wiegen und gute Entscheide zu fällen. Durch die Stehwaage können Sie sich konzentrieren und Willensstärke entfalten.

Karlotta führt uns die Bodenwaage vor. Ein Training für die Koordinierung und das Ausbalancieren, das auch die Gelenke und das Gesäss stärkt. Eine souveräne Körperkontrolle und eine gute Koordinationsfähigkeit stehen im Zusammenhang. Ausgewogenheit hat auch damit zu tun, in der eigenen Haut zu sein. Sie können diese Aufgabe auch in der freien Natur durchführen.

Entwickeln Sie Ihr inneres Gleichgewicht.

Heimat des Yoga-Journals

In Padmasana (Lotussitz, für einfache Variationen s. Tipps) sitzen und die Handfläche auf beiden Seiten des Beckenbodens platzieren. Dehnen Sie die Hände, nehmen Sie das Bassin vom Körper und bewegen Sie die Knien leicht nach oben. Danach die Füße und das Beckensystem absenken, die Füße andersherum überkreuzen und die Übungen etwa gleich lange wiederaufnehmen.

Abhängig von der Länge der Arme werden Sie Probleme haben, das Heben des kleinen Hüfts vom Untergrund. Die Tolasana in ihrer ursprünglichen Gestalt ist nur möglich, wenn man Padmasana (Lotussitz) ohne Probleme mitnimmt. Die Tolasana mit Adha Padmasana: Ein Unterschenkel ist in der Hälfte Lotus, das andere ist nach vorne gedehnt, der Fuss verbleibt auf dem Untergrund.

In der Knielage den rechten Knöchel über den linken Knöchel legen und die Füße zur Seite weisen. Lehnen Sie sich dann zurück, der Grat befindet sich auf Ihrer rechten Fersenseite, wenn Sie nun Ihre Hände stützen und wie oben geschildert abquetschen.

Mehr zum Thema