Yoga übungen für Anfänger

Yoga-Übungen für Anfänger

Diese Yogafiguren sind genau das Richtige für Sie. Anfänger-Yoga - die 10 einfachen Asanas Diese Yoga-Figuren sind für Sie da. Gebrauchsanweisung: Setz dich auf dein Bein und deine Zehen. Öffne deine Arme und Beine ein wenig. Halten Sie den Rückendeckel gerade.

Nehmen Sie Ihre Hand vor die Brust und spreizen Sie Ihre Daumen. Halt den Schädel runter, schließ die Blicke und beruhige dich.

Zielsetzung: Diese Gestalt soll für meditatives Entspannen und Stärkung des Beckens dienen. Bereits vor 2000 Jahren wurde Yoga zur Harmonisierung von Leib und Seele eingesetzt - und auch heute noch ist es nicht anders. Mit unseren Übungsaufgaben soll es Ihnen leichter fallen, diese uralte Technik nachzuahmen.

Durchklicken und entspannen mit Zahlen wie "Katze", "Baum", "Lotus" usw. Anleitung: I. Zwei. Leg die Hand auf die Hüften. Das rechte Fußende nach oben ziehen und das linke Oberschenkelinnere platt anpressen. Falte deine Hand vor der Truhe.

Zielsetzung: "Der Baum" soll das Gleichgewichtsgefühl verstärken und zugleich die Aufmerksamkeit anregen. Anweisung: Positionieren Sie sich auf allen vier Bahnen. Drücken Sie vorsichtig die Hand vor die Schulter und strecken Sie die Füße. 3. Halten Sie den Rücken gerade und bleiben Sie in dieser Position. Zielsetzung: Halten Sie Ihre Ärmel und Füße fest.

Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich auf die Yoga-Matte. Hände neben dem Rumpf. 1. Oberkörper nach oben heben und Hände anheben. Dann strecken Sie auch Ihre Füße nach oben und halten Sie die Stellung. Zielsetzung: Diese Zahl soll Ihnen bei der Dehnung Ihrer Schenkel und Brust und bei der Stärkung Ihres Rückens behilflich sein.

Gebrauchsanweisung: Legen Sie Ihren Hintern auf den Untergrund. Leg deine Füsse auf ein Kopfkissen. Halten Sie Ihre Hände locker, Hände hoch, neben Ihnen. Nicht bewegen und die Stellung halten. Zielsetzung: Diese Zahl dient dem Stressabbau und der Beruhigung.

Gebrauchsanweisung: Setz dich auf einen Sitz im Kreuz. Jetzt den rechten Fuss vorsichtig auf den rechten Schenkel legen. Machen Sie eine kurze Verschnaufpause und legen Sie dann den rechten Schenkel an. Legen Sie Ihre Hand auf Ihre Schenkel, und atmen Sie durch. Zielsetzung: Die Lotusstellung unterstützt Sie dabei, Ihre Beine zu strecken und Ihre Muskulatur zu kräftigen.

Gebrauchsanweisung: Stehen Sie auf allen vier Beinen mit den Händen schulterweit auseinander. Strecken Sie die Ärmel aus und schieben Sie die Schulter nach unten. Drei. Halt den Verstand gerade. Zielvorgabe: Mit dieser Zahl stärken Sie Ihren ganzen oberen Körper und regen zugleich die Blutzirkulation an. Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich mit dem Magen auf den Fußboden.

Achten Sie darauf, dass Ihre Füße hüftweit voneinander entfernt sind. Halten Sie Ihre Ellenbogen dicht am Leib und Ihre Arme eben auf dem Untergrund. Die Cobra-Position kräftigt den Ruecken und bietet gleichzeitig Erholung. Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich einfach hin und beugen Sie Ihre Füße hüftweit. Ihre Arme verbleiben platt auf dem Fußboden.

Verkrampft den ganzen Organismus. Zielsetzung: Mit dieser Zahl stärken Sie Ihr Rückgrat, Ihren Hals und Ihren Unterleib. Gebrauchsanweisung: Gerade stehen. Halten Sie Ihre Hände am Leib. (....) Jetzt bewegen Sie das rechte Fuß nach rückwärts und beugen Sie das rechte vor. Strecken Sie Ihre Hände in beide Himmelsrichtungen aus, so dass Ihre Hände auf den Fußboden deuten.

Halten Sie den Rückendeckel gerade. Nehmen Sie Ihre Hand vor die Brust und spreizen Sie Ihre Daumen. Halt den Schädel runter, schließ die Blicke und beruhige dich.

Zielsetzung: Diese Gestalt soll für meditatives Entspannen und Stärkung des Beckens dienen. Bereits vor 2000 Jahren wurde Yoga zur Harmonisierung von Leib und Seele eingesetzt - und auch heute noch ist es nicht anders. Mit unseren Übungsaufgaben soll es Ihnen leichter fallen, diese uralte Technik nachzuahmen.

Durchklicken und entspannen mit Zahlen wie "Katze", "Baum", "Lotus" usw. Anleitung: I. Zwei. Leg die Hand auf die Hüften. Das rechte Fußende nach oben ziehen und das linke Oberschenkelinnere platt anpressen. Falte deine Hand vor der Truhe.

Zielsetzung: "Der Baum" soll das Gleichgewichtsgefühl verstärken und zugleich die Aufmerksamkeit anregen. Anweisung: Positionieren Sie sich auf allen vier Bahnen. Drücken Sie vorsichtig die Hand vor die Schulter und strecken Sie die Füße. 2. halten Sie den Kopf gerade und bleiben Sie in dieser Position. Zielsetzung: Halten Sie Ihre Ärmel und Füße fest.

Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich auf die Yoga-Matte. Hände neben dem Rumpf. 1. Oberkörper nach oben heben und Hände anheben. Dann strecken Sie auch Ihre Füße nach oben und halten Sie die Stellung. Zielsetzung: Diese Zahl soll Ihnen bei der Dehnung Ihrer Schenkel und Brust und bei der Stärkung Ihres Rückens behilflich sein.

Gebrauchsanweisung: Legen Sie Ihren Hintern auf den Untergrund. Leg deine Füsse auf ein Kopfkissen. Halten Sie Ihre Hände locker, Hände hoch, neben Ihnen. Nicht bewegen und die Stellung halten. Zielsetzung: Diese Zahl dient dem Stressabbau und der Beruhigung.

Gebrauchsanweisung: Setz dich auf einen Sitz im Kreuz. Jetzt den rechten Fuss vorsichtig auf den rechten Schenkel legen. Machen Sie eine kurze Verschnaufpause und legen Sie dann den rechten Schenkel an. Legen Sie Ihre Hand auf Ihre Schenkel, und atmen Sie durch. Zielsetzung: Die Lotusstellung unterstützt Sie dabei, Ihre Beine zu strecken und Ihre Muskulatur zu kräftigen.

Gebrauchsanweisung: Stehen Sie auf allen vier Beinen mit den Händen schulterweit auseinander. Streck die Ärmel aus und schiebe die Schulter nach vorn. Drei. Halt den Verstand gerade. Zielvorgabe: Mit dieser Zahl stärken Sie Ihren ganzen oberen Körper und regen zugleich die Blutzirkulation an. Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich mit dem Magen auf den Fußboden.

Achten Sie darauf, dass Ihre Füße hüftweit voneinander entfernt sind. Halten Sie Ihre Ellenbogen dicht am Leib und Ihre Arme eben auf dem Untergrund. Die Cobra-Position kräftigt den Ruecken und bietet gleichzeitig Erholung. Gebrauchsanweisung: Legen Sie sich einfach hin und beugen Sie Ihre Füße hüftweit. Ihre Arme verbleiben platt auf dem Fußboden.

Verkrampft den ganzen Organismus. Zielsetzung: Mit dieser Zahl stärken Sie Ihr Rückgrat, Ihren Hals und Ihren Unterleib. Gebrauchsanweisung: Gerade stehen. Halten Sie Ihre Hände am Leib. 3. Bewegen Sie nun das rechte Fuß nach rückwärts und beugen Sie das rechte vor. Strecken Sie Ihre Hände in beide Himmelsrichtungen aus, so dass Ihre Hände auf den Fußboden deuten.

Zielsetzung: Dieses Training dient der Kräftigung des Beckens und der Schenkel. Gebrauchsanweisung: Setz dich auf dein Bein und deine Zehen. Öffne deine Arme und Beine ein wenig. Halten Sie den Rückendeckel gerade. Nehmen Sie Ihre Hand vor die Brust und spreizen Sie Ihre Daumen. Halt den Schädel runter, schließ die Blicke und beruhige dich.

Zielsetzung: Diese Gestalt soll für meditatives Entspannen und Stärkung des Beckens dienen.

Mehr zum Thema