Yoga übungen Hüfte

Yoga-Übungen Hüfte

Yoga-Übung Hüfte offen Die Verlängerung von Chandrasana öffnet die Hüfte noch mehr. Folgende Hüft-Yoga-Übungen ähneln zusammengesetzten Übungen, die darauf abzielen, mehr als nur eine Muskelgruppe zu trainieren. Acht wirkungsvolle Yoga-Übungen für geöffnete Hüfte Übungsreihe "8 Yoga-Übungen für geöffnete Hüften" als kostenlose PDF-Datei. Achten Sie darauf, dass die Füsse weit auseinander liegen und die Außenseiten der Füsse zueinander ausgerichtet sind. Bei geöffneten Hüfte ist es einfach, die Absätze auf den Grund zu stellen.

Wichtiger Hinweis: Sie drücken zugleich die Beine gegen die oberen Arme und die oberen Arme gegen die Beine.

Schaffen Sie Rückenlänge, indem Sie den Schädel anheben und das Beckensystem stark zum Fußboden hin absinken lassen. Schwerpunkt: Werden Sie in der Leiste sanft, entspannen Sie sich und halten Sie Ihren Körper lange zurück. Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Knieschmerzen haben, überspringen Sie diese. Dynamisch: Ferse vom Untergrund lösen und auf die Fingerspitzen kommen, die Beine pressen noch gegen die Unterarme.

Jetzt beginnen Sie, die Absätze wechselweise zum Grund zu bewegen und die Hüfte zur Seite zu bewegen (ohne zu kontrollieren). Drehen Sie dann Ihren rechten Fuss um 90° nach vorne und beugen Sie Ihr rechtes Fußbein, bis Ihr Kniestück knapp über Ihrer rechten Fersenkappe liegt - Joint over Joint. Beugen Sie sich nach vorne und legen Sie beide Arme auf die rechte Fußinnenseite.

Halten Sie Ihren Hintern lang, schaffen Sie Breite im kleinen Kreis, indem Sie Ihre Beine nach vorne drehen und Ihre Beinknochen nach vorne drücken. Bleiben Sie in dieser Stellung, schauen Sie nach vorne. Greifen Sie nun die rechte Hacke mit der rechten Handfläche (Daumen und Zeigefinger) und drücken Sie sie noch fester auf den Untergrund. Halten Sie diese Yoga-Übung für bis zu 8 Atmungen, stehen Sie auf und üben Sie dann die andere Hälfte.

Focus: Halten Sie die Breite im kleinen Teil des Beckens, indem Sie die Innenseiten der Beine nach vorne und unten schieben. Mit dem Ausatmen weit in die Hüfte eintauchen. Die Rückseite ist lang! In der zweiten Yoga-Übung für geöffnete Hüfte kommen Sie mit den Armen ins Innere des rechten Fusses. Halten Sie Ihr Hüfte fest, d.h. "es weiche nicht aus".

Lauft nun mit beiden HÃ?nden weiter zur HÃ?lfte, nehmt euren Oberkörper mit, aber haltet euren RÃ?cken lang. Halten Sie diese Yoga-Übung für bis zu 8 Atmungen, stehen Sie auf und üben Sie dann die andere Hälfte. Achtung: Das rechte Bein verbleibt knapp über der rechten Fersenkappe. Er neigt dazu, nach innen zu neigen - halten Sie ihn fest.

Sie haben einen langen Ruecken und eine solide Unterlage. Jetzt strecken Sie Ihr rechtes Fuß nach oben zur Zimmerdecke. Beugen Sie es und ziehen Sie die rechte Hacke in die rechte Gesäßpartie. Halten Sie Ihren Unterrücken lang und vermeiden Sie einen hohlen RÃ?cken. Ziehen Sie nun die Schenkelknochen zurück und ziehen Sie die rechte Hüfte über die rechte Hüfte in Ihren Moglichkeiten.

Schwerpunkt: Das rechte Bein stärker zur Zimmerdecke ziehen und dabei den rechten Fuss stärker nach rechts absenken. Atmen Sie in die rechte Hüftöffnung. Das Täubchen ist eine sehr gute Yogaübung für geöffnete Hüfte, die den Körper streckt. Entscheidend bei dieser Aufgabe ist die richtige Haltung der Hüfte.

Ist das rechte Bein nach vorne ausgestreckt, ist die Hüfte oft zu weit zurück. Also nehmen Sie sich Zeit und stellen Sie Ihre Hüften in eine Reihe. Stellen Sie sich vor, Sie würden Energie in den Pool pumpen. Wenn Sie diese Leistung nicht haben, legen Sie einen Klotz oder eine Bettdecke unter das rechte Gesäß, z.B. wenn das rechte Bein vorne ist.

Ziehen Sie in dieser Aufgabe Ihre Augen auf den hinteren Teil Ihres Körpers, indem Sie Ihre Beinknochen nach rückwärts ziehen und versuchen, sie zu festhalten. Pass auf dein Hüfte auf, dein Kreuz ist lang. Freuen Sie sich auf inspirierenden Yoga-Unterricht, Tutorials, Yoga-Anatomie-Serie, Rückenschule und ganz neu: Fascia-Yoga-Kurs exklusiv auf YouTube. Das Täubchen ist eine sehr komplizierte Yogaübung für geöffnete Hüfte.

Schwerpunkt: Halten Sie die Füße in Bewegung, drehen Sie die Schenkel immer leicht nach vorne und zurück. Dadurch entsteht eine Breite im Bereich des Beckens, Entlastung der Hüftgelenke und eine gute Anbindung an den Körperrücken. Ich mag diese Yoga-Übung für geöffnete Hüfte sehr, weil sie uns Andacht und Annahme unserer Begrenzungen beibringt. Dadurch wird der untere Teil des Rückens und die Hüfte geschont, was es erleichtert, sich vom Hüfte zu beugen (nicht von der Brustwirbelsäule!).

Bei dieser Yoga-Übung sollten auch die Beine nicht wehtun. Stellen Sie sich vor, Ihre Beine zur Seite und von der Hüfte nach vorne zu drücken. Achtung: Wenn Sie in die Kurve nach vorne gehen, halten Sie Ihren Hintern lang und der Schädel ist leicht erhöht (Hals als Erweiterung der Brustwirbelsäule). Schwerpunkt: Diese Yoga-Übung für geöffnete Hüfte hat auch die Eigenschaft der Prävention, d.h. Sie können das Gehen einüben.

Ich praktiziere gerne die Yoga-Übung für geöffnete Hüfte "Nadelöhr" in meinen Klassen am Ende der Yogastunde. Es enthält eine behutsame Hüft-Öffnung, sorgt für eine lange Verweildauer in der Wirbelsäule und bedarf eines hohen Maßes an Pflege. Bei dieser Yoga-Übung für geöffnete Hüfte ist es besonders hilfreich, dass Sie die Füsse aktivieren. Beim Yoga nennt man diese Füsse Tadasana, d.h. die gleiche Fußstellung wie beim Aufstehen.

Wie bei der Turteltaube müssen Sie bei dieser Sportart keinen Stress machen, da es sonst zu Verletzungen am Knie kommen kann. So wie ich es Ihnen auf dem Foto gezeigt habe, können Sie diese Yogaübung sehr gut an der Mauer ausprobieren. Die Hüften bleiben optimal justiert und Fehlstellungen werden vermieden. Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Rückenschmerzen haben oder nicht auf dem Fußboden liegen, legen Sie bitte eine Bettdecke darunter.

Focus: Nutzen Sie die Standfestigkeit der Mauer und werden Sie "weicher" in der Hüfte. Machen Sie diese Yogaübung zu einer meditativen Erfahrung, indem Sie bewusst ein- und ausatmen. Bei Ananda Balasana, der achten Yogaübung für geöffnete Hüfte, empfiehlt es sich auch, an der Mauer zu üben. Ähnlich wie die siebente Bewegung erzeugt auch diese eine wunderschöne Körperlänge im Lendenwirbelbereich, erleichtert sie und ist zugleich eine leichte Hüfte.

Ziehen Sie ein Bein zu sich und bringen Sie die Hände der gleichen Seite Ihres Körpers an der Innenseite des Knies nach aussen. Ziehen Sie die Fersen direkt über das Kniegelenk und ziehen Sie das Bein ohne Kraftaufwand in die Achseln. Drücken Sie den Schenkel gegen den Fußboden und halten Sie den Fuß gegen die Wande.

Dieses wird gut geschliffen und das Beckensystem ausgerichtet. Schwerpunkt: Mit jedem Einatmen Breite im kleinen Bereich des Beckens schaffen und den Organismus mit jedem Ausatmen stärker in den Erdboden versinken lassen. Schlussfolgerung: Yoga-Übungen für geöffnete Hüfte sind zur Entlastung der Knie- und Hüftegelenke und des Lendenwirbels von Bedeutung. Diese Yoga-Übungen haben die Funktion, den Femurkopf in die Pfanne zu bringen, d.h. rückwärts zu "denken".

Yogaübungen für geöffnete Hüfte geben Ihnen Erholung und Frieden, wenn Sie sich bewußt darauf einlassen. Und noch etwas: Kennen Sie schon die 10 grössten Irrtümer in Yoga-Übungen, die nicht nur Anfängern passieren? Investieren Sie nur 29,95 EUR (statt 39,95 EUR) in Ihre eigene gesundheitliche Situation und praktizieren Sie Yoga ganz locker bei uns zu Haus.

Mehr zum Thema