Yogananda Meditation

Yoga-Meditation

und beten Sie mit Hingabe für seinen Segen für Ihre Meditation. In der westlichen Welt wird Yogananda als "Vater des Yoga" verehrt. Die Meditation ist die Art von Konzentration, die nur darauf abzielt, Gott zu erkennen. Yoga, Meditationskreis, Stuttgart, SRF, Gruppe, Yogananda, Yoga, Kriya.

Meditation für Einsteiger

Wenn Sie die korrekte Haltung der Meditation einnehmen, betet von ganzen Herzens her zu Gott und betet mit Andacht um Seinen Frieden für Ihre Meditation. Atmen Sie ein, spannen Sie Ihren ganzen Leib an und drücken Sie Ihre Faust. Mit halbgeschlossenen oder, wenn Sie es einfacher finden, vollständig geschlossen, richtet den Augenwinkel auf den Bereich zwischen den Brauen, als ob Sie von dort aus in die Weite schauen wollten.

Menschen, die sich stark konzentriert haben, reißen an dieser Position oft ihre Augenbrauen zusammen. Ist der Meditationszweck erfüllt, wird der Suchende Gottes erkennen, dass seine Aufmerksamkeit ganz allein auf das spirituelle Augenlicht gerichtet ist und dass er je nach seiner Fähigkeit zur Selbsterfahrung eine freudvolle Verbundenheit mit dem GEIST empfindet.

Um das spirituelle Augenlicht zu sehen, sind hohe Aufmerksamkeit und Ruhe notwendig: ein goldener Kreis umschließt eine blau gefärbte Kugel mit einem fünfzackigen weißen Star, der in der Bildmitte vibriert. Derjenige, der diesen Star sieht, sollte sich bemühen, ihn zu erobern, indem er seine Aufmerksamkeit immer weiter steigert und zu Gott beten.

Bei regelmäßiger Anwendung der naturwissenschaftlichen SRF-Technik ist die notwendige Konzentrations- und Meditationstiefe selbstverständlich. Du lernst diese Technik durch die Briefe der Selbstverwirklichungsgemeinschaft]. Man sollte jede Leitidee oder jedes Gebets aus den Briefen der Selbstverwirklichungsgemeinschaft, aus Paramahansa Yoganandas "Flüstern aus der Ewigkeit" oder aus "Meditationen zur Selbstverwirklichung" auswählen und sie durch die eigene Frömmigkeit und Vergeistigung spiritualisieren.

Singt und betet zu Gott in aller Ruhe und achtet immer auf den Platz zwischen euren Brauen, bis ihr endlich die Reaktion von Gott spürt, die sich euch als Friede, tiefen Friede und tiefe innerliche Glückseligkeit vermittelt. Das Meditieren sollte morgens mind. eine halbstündige und abends eine halbstündige Dauer haben.

Transferieren Sie die Stille, die Sie während der Meditation empfinden, in Ihre alltägliche Praxis. Dieser Friede wird dir dann helfen, dein ganzes leben in Harmonie und Glück zu bringen. Indem du dieses Bewusstsein täglich praktizierst, kannst du dich auf die höhere Konzentration und Meditations-Techniken vorzubereiten, die in den folgenden Briefen der Selbstverwirklichungs-Gemeinschaft befolgt werden.

Mit diesen naturwissenschaftlichen Techniken können Sie immer weiter in das weite Feld der Anwesenheit von Gott eintauchen. Aber nur durch ausdauernde, andächtige und naturwissenschaftliche Meditation werden wir in der Lage sein, bewußt zu begreifen, daß wir als individuelle Wellen von Seelen im immensen See der Glückseligkeit Gott's lebend. Weiterführende Informationen für ein tiefes Eintauchen in die Meditation.

Paramahansa Yogananda schreibt: "Um in das Königreich von Gott einzutreten, sollte sich der Wahrheitssuchende zunächst ruhig in die richtige Haltung der Meditation mit aufrechtem Rücken setzen und den Organismus straffen und erholen. Die Yogis beginnen mit der eigentlichen Tiefenatmung, indem sie den ganzen Organismus einatmen und verspannen, dann ausatmen und sich erholen.

Bei jeder Atmung sollte die Muskelspannung und -beweglichkeit nachlassen, bis ein Ruhezustand eintritt. Mit Hilfe von Konzentrations-Techniken werden die Ideen dann zur Erholung angeregt. Wenn Leib und Verstand völlig still sind, genießt der Jogi den unsäglichen Seelenfrieden. Er ist der Lebenstempel, der Heilige Geist der Lichttempel und die Psyche der Friedenstempel.

Das Überbewußtsein, je weiter man in die Tiefe der Tiefe taucht, desto mehr fühlt man diesen Ruhe.

Mehr zum Thema